Kategorie:G-Flugzeugtyp der deutschen Luftstreitkräfte im Ersten Weltkrieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit der Kategorie G-Flugzeuge bezeichnete die Inspektion der Fliegertruppen (IdFlieg) bewaffnete, zweimotorige, mehrsitzige Großflugzeuge, die ab 1915 an der Front als schwere Bomber eingesetzt wurden. Zu Beginn wurde auch die Bezeichnung K für Kampfflugzeug verwendet.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nowarra, Heinz: Die Entwicklung der Flugzeuge 1914–1918, Lehmanns-Verlag, München 1958