Katrin Unterreiner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katrin Unterreiner (* 1969 in Graz[1]) ist eine österreichische Kunsthistorikerin, Kuratorin und Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katrin Unterreiner studierte an der Universität Wien Geschichte und Kunstgeschichte, das Studium schloss sie 1997 als Magistra ab.[2]

Anschließend war sie wissenschaftliche Leiterin der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft und bis 2007 der Kaiserappartements der Wiener Hofburg sowie Kuratorin des 2004 eröffneten Sisi Museums in der Wiener Hofburg. 2008 kuratierte sie die Ausstellung Die Habsburger – Menschen, Mythen, Monarchen der Oberösterreichischen Landesausstellung in Bad Ischl. Von 2013 bis 2016 betreute sie die Kaiserhaussammlung Plachutta.[3][4]

Ihr Bruder ist der Opernsänger Clemens Unterreiner.[5]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. derStandard.at: Ich wünsche mir so sehr eine Badewanne. Artikel vom 7. April 2014, abgerufen am 3. Jänner 2017.
  2. Verbundkatalog: Unterreiner, Katrin: Der Codex a XI 11 der Stiftsbibliothek St. Peter in Salzburg. Abgerufen am 3. Jänner 2017.
  3. Amalthea Signum Verlag: Katrin Unterreiner. Abgerufen am 3. Jänner 2017.
  4. Styriabooks: Mag. Katrin Unterreiner. Abgerufen am 3. Jänner 2017.
  5. Interview mit Clemens Unterreiner. Abgerufen am 3. Jänner 2017.