Kau-ur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kau-ur
Koordinaten: 13° 42′ N, 15° 20′ W
Karte: Gambia
marker
Region: Central River
Distrikt: Lower Saloum
Einwohner: 1957 (2013)

EW4

Kau-ur (Schreibvarianten Kauur und Kaur) ist eine Ortschaft im westafrikanischen Staat Gambia.

Nach einer Berechnung für das Jahr 2013 leben dort etwa 1957 Einwohner, das Ergebnis der letzten veröffentlichten Volkszählung von 1993 betrug 2300.[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft Kau-ur liegt in der Central River Region, Distrikt Lower Saloum, auf der rechten, nördlichen Seite des Gambia-Flusses auf 43 m. An der North Bank Road, Gambias zweitwichtigster Fernstraße, liegt der Ort ungefähr 37 Kilometer östlich von Farafenni entfernt. In unmittelbarer Nähe liegt der Belel Forest Park. Auch in dieser Region, östlich von Kau-ur, sind die zahlreichen senegambischen Steinkreise zu finden.

Bis hier, rund 200 Kilometer von der Mündung des Flusses in den Atlantischen Ozean entfernt, sind die Mangroven zu finden. Weiter flussaufwärts wird die Vegetation von Galeriewald bestimmt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist einer der wichtigsten Binnenhafen am Gambia, zwei Drittel der Erdnussproduktion des Landes werden hier in Kau-ur auf Lastschiffe verladen und über den Fluss nach dem Seehafen in Banjul transportiert. Dazu ist auch ein Betrieb der staatlichen Vermarktungsorganisation, die Gambia Produce Marketing Board (GPMB), hier ansässig. Die GPMB verarbeitet einen Teil der Ernte zu Erdnussöl.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kau-ur auf bevoelkerungsstatistik.de (online nicht mehr erreichbar, letzter Zugriff Mai 2013)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Craig Emms, Linda Barnett, Richard Human: The Gambia. The Bradt Travel Guide (= Bradt Travel Guide). 2nd edition. Bradt Travel Guides, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-137-4
  • Ilona Hupe: Gambia. Kleines Urlaubsparadies in Westafrika. 2., aktualisierte Auflage. Hupe Ilona Verlag, München 1999, ISBN 3-932084-19-5
  • Rosel Jahn: Gambia. Reiseführer mit Landeskunde. Mit einem Reiseatlas (= Mai’s Weltführer. Bd. 29). Mai, Dreieich 1997, ISBN 3-87936-239-4