Kauli Seadi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kauli Seadi
WCS-Citywave-2009.jpg
Seadi (vorne) auf der „Citywave“ beim Windsurf World Cup Sylt 2009.
Voller Name Kauli Sirzanink Seadi[1]
Nation Brasilien Brasilien
Geburtstag 20. Dezember 1982
Geburtsort Florianópolis
Größe 176 cm
Gewicht 74 kg
Karriere
Segelnummer BRA-253
Disziplin Wave, Freestyle, Super-X
Status zurückgetreten
Platzierungen im Windsurf World Cup
 Debüt im World Cup 2000
 World Cup Siege 10
 Wave World Cup 1. (2005, 2007, 2008)
 Freestyle World Cup 2. (2003, 2004)
 Super-X World Cup 1. (2003)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Wave 5 8 4
 Freestyle 1 2 1
 Super-X 1 0 0
 Indoor 3 2 1
letzte Änderung: 24. März 2019

Kauli Seadi (* 20. Dezember 1982 in Florianópolis) ist ein brasilianischer Windsurfer. Er wurde 2005, 2007 und 2008 Weltmeister in der Welle und zudem 2003 Weltmeister im Super-X.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Alter von 16 Jahren wurde Seadi Windsurfprofi und nahm 2000 erstmals bei einem World Cup teil. Ein Jahr später konnte er bereits den Freestyle Wettbewerb an der Costa Calma (Fuerteventura) gewinnen.[2][3][4] In den folgenden Jahren entwickelte er sich zu einem Allrounder. So wurde er 2003 Weltmeister im Super-X und zweiter der Weltrangliste im Freestyle. Ein Jahr später wurde er erneut Vize-Weltmeister im Freestyle und 2005 dann Weltmeister in der Welle. Diesen Erfolg konnte er 2007 und 2008 wiederholen. Nach weiteren Spitzenplatzierungen in den folgenden Jahren fährt Seadi seit 2013 nur noch Wettkämpfe des Aloha Classics.

Seadi betreibt eine Windsurf Station in Sao Miguel do Gostoso.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

World Cup Wertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wave Freestyle Super-X
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2000 ? ? ? ?
2001[6] ? ? 7. ?
2002.[6] 7 ? 6. ?
2003 ? ? 2. 5904 1. 2100
2004 ? ? 2. 6135 ? ?
2005 1. 6152 3. 4035 ? ?
2006 3. 5855 11. 1754
2007 1. 8301 30. 1655
2008 1. 6168
2009 2. 5641
2010 4. 3887 55. 154
2011 3. 5904
2012 7. 5789
2013 30. 2034
2015 34. 2067
2016 36. 1820

World Cup Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seadi errang zwischen 2003 und 2015 insgesamt 24 Podestplätze, davon zehn Siege:

Datum Ort Land Disziplin
27.07.2001 – 31.07.2001[6] Costa Calma Spanien Freestyle
17.07.2003 – 24.07.2003 Costa Calma Spanien Super-X
16.01.2004 – 18.01.2004 London Großbritannien Indoor
11.08.2004 – 18.08.2004 Pozo Izquierdo Spanien Freestyle
28.06.2005 – 06.07.2005 Pozo Izquierdo Spanien Wave
01.02.2006 – 02.02.2006 Gent Belgien Indoor
09.09.2007 – 16.09.2007 Imbituba Brasilien Wave
07.03.2008 – 16.03.2008 Santa Maria Kap Verde Wave
13.09.2010 – 19.09.2010 Klitmøller Dänemark Wave

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. I-99: Profil von Kauli Seadi (englisch), abgerufen am 29. Januar 2019
  2. Clube Kauli Seadi: Kauli Seadi (englisch), abgerufen am 29. Januar 2019
  3. Profil auf der Website der PWA (englisch), abgerufen am 29. Januar 2019
  4. DailyDose: WC Fuerte 2001 Results, abgerufen am 29. Januar 2019
  5. Windsurfers: Zu Besuch im Club Kauli Seadi, abgerufen am 29. Januar 2019
  6. a b c JP: Team Riders - Kauli Seadi (Memento des Originals vom 29. Januar 2019 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/jp-australia.com (englisch), abgerufen am 29. Januar 2019