Ken Bald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ken Bald 2013

Kenneth Bald (* 1. August 1920 in New York City, New York[1]; † 17. März 2019[2]) war ein US-amerikanischer Comiczeichner.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Ausbildung am Pratt Institute wurde Bald angestellter Zeichner im Studio von Jack Binder,[1] einem Bruder Otto Binders, wo er, teilweise unter dem Pseudonym K. Bruce an diversen Superhelden-Comics mitwirkte.[3] Im Jahr 1943 wurde Bald für drei Jahre zur Marine eingezogen.[3] Nach seiner Rückkehr war er erneut als Zeichner im Bereich Superhelden tätig.[1] Im Jahr 1957 wurde er vom King Features Syndicate beauftragt, den daily strip Judd Saxon zu zeichnen.[3] Autor des Strips war Jerry Brondfield.[3] Im Jahr 1962 entstand in Zusammenarbeit mit dem Comicautor Elliot Caplin eine Comicadaption des Dr. Kildare.[3] Diese Serie hielt Bald bis zu seinem beruflichen Rückzug im Jahr 1984.[1]

Auf Deutsch sind von Bald Comics aus der Reihe Dr. Kildare im Bildschriftenverlag veröffentlicht worden.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas C. Knigge: Comic-Lexikon, Ullstein, Frankfurt am Main, Berlin und Wien 1988, ISBN 3-548-36554-X, S. 77–78.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ken Bald – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Kenneth Bald auf lambiek.net (englisch), abgerufen am 11. September 2012
  2. https://www.berminghamfh.com/notices/Kenneth-Bald
  3. a b c d e Andreas C. Knigge: Comic-Lexikon, Ullstein, Frankfurt am Main, Berlin und Wien 1988, ISBN 3-548-36554-X, S. 77.
  4. Ken Bald auf comicguide.de, abgerufen am 11. September 2012