Khaya senegalensis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Khaya senegalensis
Khaya senegalensis am Tena Kourou, Burkina Faso

Khaya senegalensis am Tena Kourou, Burkina Faso

Systematik
Rosiden
Eurosiden II
Ordnung: Seifenbaumartige (Sapindales)
Familie: Mahagonigewächse (Meliaceae)
Gattung: Khaya
Art: Khaya senegalensis
Wissenschaftlicher Name
Khaya senegalensis
(Desr.) A.Juss.

Khaya senegalensis (Syn.: Swietenia senegalensis Desr.), im Deutschen auch als „Afrikanisches Mahagoni“ bezeichnet, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Mahagonigewächse (Meliaceae).

Verbreitung und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Areal von Khaya senegalensis im subsaharischen Afrika reicht vom Senegal bis in den Sudan. Khaya senegalensis kommt in Benin, Burkina Faso, Kamerun, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Elfenbeinküste, Gabun; Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Mali, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Sudan, Togo, und Uganda vor.

Khaya senegalensis ist auf der Roten Liste der IUCN als „vulnerable“ = „gefährdet“ geführt [1], gilt aber andererseits im westlichen Australien als invasive Art [2].

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Khaya senegalensis handelt sich um immergrüne Bäume, die Wuchshöhen von bis zu 35 Meter erreichen. Die Borke ist grau. Die wechselständigen Laubblätter sind paarig gefiedert mit drei bis sechs Paaren von Fiederblättchen, die ganzrandig, glänzend und unbehaart sind.

Die achselständigen, rispigen Blütenstände sind etwa 20 cm lang. Die Kelchblätter sind grün. Die vier bis fünf Kronblätter sind weiß bis cremefarben. Die cremefarbenen bis roten Staubblätter sind zu einer Röhre verwachsen.[3] Die Narben sind gelb.

Die holzige Kapselfrucht ist etwa 8 cm lang.

Die Borke wird medizinisch genutzt.
Khaya senegalensis
Khaya senegalensis

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Khaya senegalensis ist ein wichtiges Nutzholz, das als „afrikanisches Mahagoni“ vermarktet wird und lokal als Bauholz, für Kunsthandwerk und zur Herstellung von Booten und Mörsern genutzt wird. Während der französischen Kolonialherrschaft wurde diese Art in vielen westafrikanischen Ländern als schattengebender Straßenbaum gepflanzt. Es gibt auch zahlreiche medizinische Nutzungen.[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IUCN Red List of Threatened Species. 2006. Khaya senegalensis.
  2. PIER - Pacific Island Ecosystems at Risk.
  3. a b Michel Arbonnier: Arbres, arbustes et lianes des zones sèches d'Afrique de l'Ouest. CIRAD. Montpellier 2000, ISBN 2-87614-431-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Khaya senegalensis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien