Kiezgeschichten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
OriginaltitelKiezgeschichten
ProduktionslandDDR
OriginalspracheDeutsch
Jahr1987
Länge3530 Sekunden
Episoden7 in 1 Staffel
GenreFamilienserie
IdeeRolf Gumlich
Jens-Peter Proll
MusikBernd Wefelmeyer
Erstausstrahlung23. Oktober 1987 auf DDR 1
Besetzung

Kiezgeschichten ist eine siebenteilige Familienserie von Rolf Gumlich und Jens-Peter Proll, die ab Oktober 1987 im DDR-Fernsehen lief.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Episoden ranken sich um die Bewohner der Griseldastraße 9 in Berlin. In mehreren Erzählsträngen, die sich immer wieder berühren, werden Geschichten um den Bauarbeiter Matti Wruck, seine Tante Marie Klamroth, den Schuster Botte Schulz, die hübsche Nachbarin Eva-Maria Otto und viele andere erzählt.

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Neue aus Nummer 9
  2. Ein ganz besonderer Tag
  3. Unter Brüdern
  4. Vertrauensbruch
  5. Drunter und drüber
  6. Heiratsanträge
  7. Gehen und Kommen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]