Kim Yong-jun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Kim Yong-jun
Spielerinformationen
Geburtstag 19. Juli 1983
Geburtsort Nordkorea
Position Abwehr, Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1

2006–2007
2008
Sportgruppe Pjöngjang
Yanbian FC
Chengdu Blades
Sportgruppe Pjöngjang
Nationalmannschaft2
2001– Nordkorea mind. 54 (7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
2 Stand: 27. April 2011
Koreanische Schreibweise
Chosŏn’gŭl 김영준
Hancha 金永峻
Revidierte Romanisierung Gim Yeong-jun
McCune-Reischauer Kim Yŏngchun
siehe auch: Koreanischer Name

Kim Yong-jun (* 19. Juli 1983) ist ein nordkoreanischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Kim tritt international als Spieler der Sportgruppe Pjöngjang in Erscheinung. Zwischen 2006 und 2008 war Kim einer der wenigen in Nordkorea geborenen Spieler, denen es erlaubt war im Ausland zu spielen. Zunächst spielte er 2006 und 2007 für den chinesischen Zweitligisten Yanbian FC, 2008 kam er in China für den Erstligisten Chengdu Blades zu einigen Einsätzen. 2009 kehrte er nach Nordkorea zur Sportgruppe Pjöngjang zurück.

Kim gehört bereits seit 2001 zum Kader der nordkoreanischen Nationalmannschaft. 2002 gewann der Defensivakteur mit dem Team den King’s Cup in Thailand, 2003 spielte er in mehreren Qualifikationsspielen zur Asienmeisterschaft 2004. 2005 wurde er im Qualifikationsturnier zur Ostasienmeisterschaft 2005 als Most Valuable Player ausgezeichnet, in der Finalrunde belegte er mit dem Team den dritten Rang; 2008 gehörte er ebenfalls zum Endrundenaufgebot. In der Qualifikation für die Ostasienmeisterschaft 2010 scheiterte er überraschend mit dem Nationalteam.

Nachdem Kim bereits in der Qualifikation zur WM 2006 zu elf Einsätzen gekommen war, gehörte er auch in der erfolgreichen Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 zu den Stützpfeilern der Mannschaft. Gemeinsam mit Ahn Young-hak und Nam Song-chol zog er im Mittelfeld die Fäden und agierte vor der relativ unerfahrenen Vierer-Abwehrkette bestehend aus Cha Jong-hyok, Ri Jun-il, Pak Nam-chol und Ri Kwang-chon.[1]

Bei der WM-Endrunde gehörte Kim ebenfalls zum Aufgebot, kam aber nur im zweiten Vorrundenspiel gegen Portugal (Endstand 0:7) zu einem 32-minütigen Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. fifa.com: Korea DVR zurück auf der Weltbühne (16. Okt. 2009)
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Kim ist hier somit der Familienname, Yong-jun ist der Vorname.