Kitakami (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kitakami
Kitakami-gawa
Ansicht des Flusses

Ansicht des Flusses

Daten
Lage Japan
Flusssystem Kitakami
Quelle Yuhazu no Izumi (弓弭の泉)
Mündung Kyūkitakami in Ishinomaki-Bucht
38° 24′ 49″ N, 141° 18′ 44″ O
Shinkitakami in Oppa-BuchtKoordinaten: 38° 34′ 32″ N, 141° 27′ 22″ O
38° 34′ 32″ N, 141° 27′ 22″ O
Länge 249 km
Einzugsgebiet 10.150 km²
Abfluss MQ
391 m³/s
Einwohner im Einzugsgebiet 1.389.000

Der Kitakami (jap. 北上川, Kitakami-gawa, dt. „nördlicher, oberer Fluss“) ist ein Fluss auf der japanischen Hauptinsel Honshū.

Er ist 249 km lang und hat ein Einzugsgebiet von 10.150 km², das sich über die Präfekturen Iwate und Miyagi erstreckt. Das Einzugsgebiet ist das größte in der Region Tohoku, sowie das viertgrößte landesweit. Zur Edo-Zeit wurde er vor allem zum Transport von Reis in die Hauptstadt Edo benutzt. Als Hochwasserschutzmaßnahme wurde der Fluss auf Höhe der Stadt Tome in zwei Nebenarme geteilt. Während der Kyūkitakami im Stadtzentrum von Ishinomaki in die Bucht von Sendai fließt, mündet der Shinkitakami in die Bucht von Oppa.

Verlauf des Flusses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kitakami durchfließt folgende Orte: