Kleeblattkreuz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kleeblattkreuz (Lazaruskreuz)
Kleeblattkreuz, gestielt (Brabanterkreuz)

Das Kleeblattkreuz, in Varianten auch Lazaruskreuz und Brabanterkreuz, ist ein Kreuz, dessen Enden mit dem Kleeblatt verziert sind.

Die Grundform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kleeblattkreuz wird auch Kleekreuz genannt. Von den 3 Kreissegmenten abgeleitet, ist der Ausdruck Dreiblattkreuz ebenfalls geläufig (Trifoile, der Dreipass).

Varianten und Verwendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wird aus dem gemeinen (griechischen, Balkenkreuz) oder einem lateinischen Kreuz (Passions-, Hochkreuz) mit Kleeblatt besetzten Kreuzarmenden gebildet.

  • Christliche Bezeichnung ist Lazaruskreuz Es ist mit dem Sankt-Thomas-Kreuz verwandt. Es wird als Sterbekreuz in der katholischen Kirche verwendet.
  • Mit gestieltem Klee nennt man es Brabanter Kreuz.
  • Wird dieses Kreuz schräggelegt, so wird es zum Kleeblattschrägkreuz
  • Das untere Ende kann variieren, so als Kleeblattspitzkreuz.
  • Die Bezeichnung Lazaruskreuz findet sich auch für das Kleeblattkreuz aufgelöst als ein Nimbuskreuz im Perlenkranz.

Auch andere Arm-Enden als die Kugel (Perlen, Ballen, u. a.) lassen sich zu dritt kleeblattförmig anordnen, so das Kleeblatttatzenkreuz

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kleeblattkreuz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Florale Kreuze in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien