Kleingebiet Sárvár

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kleingebiet Sárvár (ungarisch Sárvári kistérség) war bis Ende 2012 eine ungarische Verwaltungseinheit (LAU 1) innerhalb des Komitats Vas in Westtransdanubien. Im Zuge der Verwaltungsreform gelangten Anfang 2013 alle 32 Ortschaften in den Nachfolger-Kreis Sárvári (ungarisch Sárvári járás), der zudem noch um 10 Gemeinden aus dem Kleingebiet Csepreg verstärkt wurde.

Ende 2012 lebten auf einer Fläche von 601,98 km² 35.721 Einwohner. Das zweitbevölkerungsreichste Kleingebiet lag mit einer Bevölkerungsdichte von 59 unter dem Komitatsdurchschnitt.

Der Verwaltungssitz befand sich in Sárvár (14.812). Die Stadt Répcelak war mit 2.659 Einwohnern die zweitbevölkerungsreichste Ortschaft im Kleingebiet. Die restlichen 30 Landgemeinden hatten durchschnittlich 608 Einwohner.[1][2]

Ortschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bejcgyertyános Bögöt Bögöte Csánig Csénye
Gérce Hegyfalu Hosszúpereszteg Ikervár Jákfa
Káld Kenéz Megyehíd Meggyeskovácsi Nick
Nyőgér Ölbő Pecöl Porpác Pósfa
Rábapaty Répcelak Sárvár Sitke Sótony
Szeleste Uraiújfalu Vámoscsalád Vásárosmiske Vasegerszeg
Vashosszúfalu Zsédeny

Am 26. September 2007 wechselte die Ortschaft Hegyfalu aus dem Kleingebiet Csepreg hierher.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gazetteer of Hungary, 1st January, 2013. KSH, abgerufen am 22. Februar 2017 (ungarisch/englisch, auch XLS-Datei).
  2. Detailed Gazetteer of Hungary. KSH, abgerufen am 22. Februar 2017 (ungarisch/englisch).

Koordinaten: 47° 14′ N, 16° 57′ O