Kompaktheitssatz von Riesz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kompaktheitssatz von Riesz ist ein Lehrsatz, welcher dem mathematischen Teilgebiet der Funktionalanalysis zuzurechnen ist. Er geht zurück auf den ungarischen Mathematiker Friedrich Riesz und gibt eine Charakterisierung derjenigen normierten -Vektorräume ( oder ), welche endlichdimensional sind.[1][2]

Formulierung des Satzes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Satz lässt sich formulieren wie folgt:[1]

Ein normierter Vektorraum ist dann und nur dann endlichdimensional, wenn die abgeschlossene Einheitskugel in ein kompakter topologischer Unterraum ist.

Dabei kann der Satz gleichwertig auch wie folgt formuliert werden:[2]

Ein normierter Vektorraum ist genau dann von endlicher Dimension, wenn in jede beschränkte Folge eine konvergente Teilfolge besitzt.

In der Herleitung des Satzes lässt sich der wesentliche Beweisschritt auf das Lemma von Riesz stützen.[1]

Schärfere Version[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum rieszschen Kompaktheitssatz gibt es die folgende schärfere Version, welche in der Monographie von Lutz Führer zu finden ist:[3]

Sei ein separierter topologischer Vektorraum.
Dann sind gleichwertig:
(a) ist endlichdimensional.
(b) ist homöomorph zu einem .
(c) ist lokalkompakt.

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Einleitung und im Anhang der Monographie von Jürgen Appell und Martin Väth findet sich eine umfassende Liste von äquivalenten Bedingungen für die „Endlichdimensionalität“ normierter Räume.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jürgen Appell, Martin Väth: Elemente der Funktionalanalysis. Vektorräume, Operatoren und Fixpunktsätze. Vieweg Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 3-528-03222-7 (MR2371701).
  • Lutz Führer: Allgemeine Topologie mit Anwendungen. Vieweg Verlag, Braunschweig 1977, ISBN 3-528-03059-3.
  • Guido Walz [Red.]: Lexikon der Mathematik in sechs Bänden. Band 4. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg / Berlin 2002, ISBN 3-8274-0436-3.

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Appell, Väth: Elemente der Funktionalanalysis. 2005, S. 38–41
  2. a b Lexikon der Mathematik. Band 4. 2002, S. 424.
  3. Führer: Allgemeine Topologie mit Anwendungen. 1977, S. 116–117.
  4. Jürgen Appell, Martin Väth: Elemente der Funktionalanalysis. Vektorräume, Operatoren und Fixpunktsätze. Vieweg Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 3-528-03222-7, S. 313–314 (MR2371701).