Kontext-sensitive Hilfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

}

Kontext-sensitive Hilfe ist eine Hilfefunktion neuerer grafischer Benutzeroberflächen, die unmittelbar auf ein bestimmtes Oberflächenelement im aktiven Fenster bezogen ist.

Es gibt mehrere Arten, dies zu realisieren: per Direkthilfe und die Hilfe per Assistent:

  1. Fährt man mit dem Mauszeiger über ein Icon in einer Symbolleiste, so erscheint als Hilfe zum Verständnis der Symbolschaltfläche direkt darunter eine kurze Erläuterung, Tooltip genannt.
  2. Mit der Tastenkombination Umschalt-F1 wandelt sich der Mauszeiger in einen Pfeil mit Fragezeichen um. Klickt man mit diesem Pfeil an eine Stelle im Fenster, so erscheint (z. B. in allen älteren Microsoft-Office-Anwendungen) ein Pop-up-Fenster mit Informationen zu diesem Oberflächenelement.
  3. Mit der F1-Taste lassen sich einige Online-Hilfen kontext-sensitiv aufrufen. Die Anwendung übermittelt der Online-Hilfe eine Sprungmarke und ruft die benötigten Informationen bzw. den passenden Hilfetext auf.