Kotla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kotla
Wappen von Kotla (Kuttlau)
Kotla (Polen)
Kotla
Kotla
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Landkreis: Głogów
Geographische Lage: 51° 45′ N, 16° 2′ O51.74597222222216.034805555556Koordinaten: 51° 44′ 45″ N, 16° 2′ 5″ O
Einwohner: 1400 (2006)
Postleitzahl: 67-240
Telefonvorwahl: (+48) 76
Kfz-Kennzeichen: DGL
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Breslau
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 12 Schulzenämter
Fläche: 127,75 km²
Einwohner: 4416
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 35 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0203042
Verwaltung
Gemeindevorsteher: Halina Fendorf
Adresse: Głogowska 93
67-240 Kotla
Webpräsenz: www.kotla.pl



Kotla (deutsch Kuttlau) ist ein Dorf im Powiat Głogowski in der Woiwodschaft Niederschlesien, Polen.

Rittergut Kuttlau um 1860, Sammlung Alexander Duncker

Gemeinde[Bearbeiten]

Die Landgemeinde Kotla hat 12 Ortsteile (deutsche Namen bis 1945)[2][3] mit einem Schulzenamt:

  • Ceber (Ziebern Vorwerk)
  • Chociemyśl (Kotzemeuschel, 1937–1945 Dammfeld)
  • Grochowice (Grochwitz, 1937–1945 Heidegrund)
  • Głogówko (Glogischdorf)
  • Kotla (Kuttlau)
  • Kozie Doły (Kosiadel)
  • Krzekotówek (Klein Vorwerk)
  • Kulów (Höckricht)
  • Moszowice (Moßwitz, 1937–1945 Brückenfeld)
  • Skidniów (Skeyden)
  • Sobczyce (Tschopitz, 1936–1945 Klettental)
  • Zabiele (Sabel)

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

Bogomice (Biegnitz), Dorzecze (Bauschhof Vorwerk), Krążkówko (Neukranz), Leśna Dolina (Stadtforst/ Försterei), Pękoszów (Vorwerk Mathildau), Skidniówek (Gut Skeyden), Skórzyn (Schuhmacherhof) und Zakrzów (Sakrau).

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), archiviert vom Original am 7. Dezember 2014, abgerufen am 23. Dezember 2014.
  2. Das Genealogische Orts-Verzeichnis
  3. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kotla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien