Koufonisia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeindebezirk Koufonisia
Δημοτική Ενότητα Κουφονησίων
(Κουφονήσια)
Koufonisia (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat: Griechenland
Region: Südliche Ägäis

f6

Regionalbezirk: Naxos
Gemeinde: Naxos und Kleine Kykladen
Geographische Koordinaten: 36° 56′ N, 25° 37′ OKoordinaten: 36° 56′ N, 25° 37′ O
Höhe ü. d. M.: 0–434 m
Ägäis–Papas (auf Keros)
Fläche: 26,025 km²
Einwohner: 399 (2011[1])
Bevölkerungsdichte: 15,3 Ew./km²
Code-Nr.: 670205
Gliederung: f121 Stadtbezirk
f12
Lage in der Gemeinde Naxos und Kleine Kykladen und im Regionalbezirk Naxos
Datei:DE Koufonision.svg
f9

Koufonisia (griechisch Κουφονήσια (n. pl.)) ist ein Gemeindebezirk in der 2011 neu geschaffenen Gemeinde Naxos und Kleine Kykladen. Seit 1963 bildete er eine selbständige Landgemeinde (kinotita κοινότητα) innerhalb der Präfektur der Kykladen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koufonisia bezeichnet eine Inselgruppe der Kleinen Kykladen und liegt zwischen Naxos im Nordwesten und Amorgos im Südosten. Pano Koufonisi ist die einzige bewohnte Insel der Inselgruppe und liegt etwa 5 km südöstlich von Naxos und 20 km nordwestlich von Amorgos. Die kleinere Insel Kato Koufonisi liegt südwestlich und wird durch die 400 m schmale und maximal 8 m tiefe Meerenge von Koufonisi (Στενό Κουφονησιού) von Pano Koufonisi getrennt. Keros, die größte Insel des Gemeindebezirks, liegt weniger als 4 km südöstlich, Schinoussa 8 km südwestlich und Donousa 23 km nordwestlich.

Die einzelnen Inseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name griechischer Name Fläche km² Höhe Lage
Pano Koufonisi Πάνω Κουφονήσι (n. sg.) 05,77 113 m 36° 56′ 28″ N, 25° 36′ 29″ O
Kato Koufonisi Κάτω Κουφονήσι (n. sg.) 03,898 121 m 36° 54′ 43″ N, 25° 34′ 43″ O
Keros Κέρος (f. sg.) 15,042 km² 434 m 36° 53′ 27″ N, 25° 38′ 58″ O
Glaronisi (Glaros) Γλαρονήσι (Γλάρος) (n. sg.) 00,156[2] 36° 54′ 58″ N, 25° 36′ 20″ O
Daskalio Δασκαλειό
(Δασκαλιό) (n. sg.)
36° 53′ 15″ N, 25° 36′ 15″ O
Prasoura
(Kopria, Kopries)
Πρασούρα (f. sg.)
(Κοπριά, Κοπριές)
00,145[2] 36° 59′ 12″ N, 25° 38′ 18″ O
Voulgaris
(Gourgari)
Βούλγαρης
(Γούργαρι) (f. sg.)
00,119[2] 36° 52′ 42″ N, 25° 41′ 17″ O
Mikri Plaka Μικρή Πλάκα (f. sg.) 36° 52′ 45″ N, 25° 38′ 3″ O
Megali Plaka Μεγάλη Πλάκα (f. sg.) 36° 52′ 39″ N, 25° 37′ 37″ O
Tsouloufi Τσουλούφι (n. sg.) 36° 52′ 25″ N, 25° 37′ 19″ O
Lazaros Λάζαρος (m. sg.) 36° 52′ 13″ N, 25° 37′ 23″ O
Plaki Πλακή (Πλακί) (f. sg.) 36° 51′ 42″ N, 25° 37′ 21″ O
Louvardari
(Agios Andreas)
Λουβαρδάρι (f. sg.)
(Άγιος Ανδρέας (m. sg.))
00,103[2] 36° 52′ 14″ N, 25° 38′ 13″ O

Naturschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inseln sind Teil des Natura 2000 Gebiets GR4220013 Mikres Kyklades: Irakleia, Schinoussa, Koufonisia, Keros, Antikeri kai thalassia zoni (Μικρές Κυκλάδες: από Κέρο μέχρι Ηράκλεια, Σχοινούσσα, Κουφονήσια, Κέρος, Αντικέρι και θαλάσσια ζώνη).

Die Siedlung Koufonisi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Koufonisia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011, Griechisches Statistisches Amt (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. a b c d Charles Arnold (Hrsg.): Die Inseln des Mittelmeers. Ein einzigartiger und vollständiger Überblick. 2. Auflage. marebuchverlag, Hamburg 2008, ISBN 3-86648-096-2.