Kraftwerk Franken I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f2

Kraftwerk Franken I
Kraftwerk Franken I
Kraftwerk Franken I
Lage
Kraftwerk Franken I (Bayern)
Kraftwerk Franken I
Koordinaten 49° 25′ 15″ N, 11° 0′ 31,7″ O49.42083611.008794Koordinaten: 49° 25′ 15″ N, 11° 0′ 31,7″ O
Land Deutschland
Daten
Brennstoff Erdgas, Heizöl leicht
Leistung 843 Megawatt brutto
823 Megawatt netto
Eigentümer E.ON Kraftwerke GmbH
Betreiber E.ON Kraftwerke GmbH
Betriebsaufnahme 1913
Schornsteinhöhe 150 m

Das Kraftwerk Franken I in Nürnberg-Gebersdorf ging 1913 in Betrieb und kann heute mit einer Bruttoleistung von 843 Megawatt zur Strombedarfsdeckung beitragen. Die derzeit in Betrieb befindlichen, jeweils 83 Meter hohen, Blöcke 1 und 2 des Kraftwerks wurden in den Jahren 1973 und 1976 fertiggestellt. Sie werden mit Erdgas und im Bedarfsfall mit leichtem Heizöl betrieben. Da die Preise für beide Energieträger hoch sind, kommt Franken I nur als Spitzen- und Reservekraftwerk zum Einsatz. In den letzten Jahren wurden die Kessel auf stickoxidarme Verbrennung umgestellt. Das früher ersatzweise eingesetzte schwere Heizöl ist inzwischen durch schwefelarmes leichtes Heizöl ersetzt worden. Der Netzanschluss erfolgt über die Schaltanlage Gebersdorf auf der 110-kV-Hochspannungsebene in das Stromnetz des Verteilnetzbetreibers E.ON Netz.[1] Das Kraftwerk Franken I versorgt die Stadt Nürnberg zusätzlich mit Fernwärme.

Am 14. Mai 2012 kündigte E.ON an, mehrere Kraftwerke in Süddeutschland bis 2014 schließen zu wollen, darunter auch Franken 1.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kraftwerksliste Bundesnetzagentur (bundesweit; alle Netz- und Umspannebenen) Stand 02.07.2012. Abgerufen am 21. Juli 2012 (Microsoft-Excel-Datei, 1,6 MiB).
  2. Eon will Kraftwerk in Gebersdorf schließen. Bayerische Wirtschaftsministerium: "Sehr ernste Entwicklung". In: nordbayern.de. Nürnberger Nachrichten/Nürnberger Zeitung, 14. Mai 2012, abgerufen am 21. Juli 2012.

Weblinks[Bearbeiten]