Krešo Ljubičić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Kreso Ljubicic)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Krešo Ljubičić
Personalia
Geburtstag 26. September 1988
Geburtsort HanauDeutschland
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1995–1996 Germania Dörnigheim
1997–2007 Eintracht Frankfurt
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 Eintracht Frankfurt II 24 (0)
2007–2009 Eintracht Frankfurt 6 (0)
2009–2013 HNK Hajduk Split 20 (0)
2013–2014 NK Hrvatski dragovoljac (Leihe) 23 (1)
2014–2015 HNK Hajduk Split II
2015–2016 FC Biel 27 (1)
2016– FC Winterthur
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004–2005 Kroatien U-17 11 (2)
2006 Kroatien U-18 2 (0)
2006–2007 Kroatien U-19 13 (0)
2008–2009 Kroatien U-20 2 (0)
2007–2009 Kroatien U-21 10 (4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 25. März 2012

2 Stand: 8. Juli 2010

Krešo Ljubičić (* 26. September 1988 in Hanau) ist ein kroatischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2007 bis 2009 stand Ljubičić im Profikader von Eintracht Frankfurt, bei der er auch die Jugendjahre von 1997 bis 2007 verbracht hatte.

Der Linksfuß war im Sommer 1997 beim „Adlertag“ von Jugendspähern der Eintracht entdeckt worden und wechselte sofort von Germania Dörnigheim zum Bundesliga-Verein. Meist wurde er in der zweiten Mannschaft der Hessen eingesetzt. Sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse gab er am 1. Dezember 2007, als er gegen den VfL Wolfsburg in der 81. Minute für Faton Toski ins Spiel kam.

Ljubičić hat bereits Spiele für die U-17- und U-19-Nationalmannschaften Kroatiens absolviert. Sein Debüt gab er dabei am 27. September 2004 beim Spiel gegen Albanien. Bislang hat Ljubičić 26 Länderspiele absolviert und dabei zwei Tore erzielt, eines davon bei seinem Länderspieldebüt.

Nach der Saison 2008/09 erhielt Ljubičić keinen neuen Vertrag mehr und unterzeichnete daraufhin einen neuen Vierjahresvertrag beim kroatischen Traditionsverein HNK Hajduk Split. Dort spielte er einige Jahre in der ersten Mannschaft und wurde in der Saison 2013/14 an den NK Hrvatski dragovoljac in die Hauptstadt Zagreb ausgelehnt. Als er zurück kommt, spielt er noch eine Saison in der zweiten Mannschaft von Hajduk Split.

Nach einer Saison in der zweiten Mannschaft von Split wechselte er zurück in den deutschsprachigen Raum, dieses Mal zum FC Biel in die Schweiz. Da die Seeländer im Frühjahr 2016 Konkurs gingen und in der Folge in die Schweizer Amateurliga zwangsrelegiert wurden, wechselte Ljubičić auf Beginn der Saison 2016/17 zum FC Winterthur.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]