Kriki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kriki (* 1950 in Lamstedt; eigentlich Christian Groß) ist ein deutscher Cartoonist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krikis wichtigstes künstlerisches Mittel ist die Collage und die Verfremdung und Ironisierung von Gebrauchskunst vor Allem aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Kriki lebt in Berlin und zeichnet unter anderem regelmäßig Beiträge für taz, Eulenspiegel, Rappelkopf und zitty.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]