Caricatura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caricatura - Galerie für Komische Kunst.jpg

Die Institution Caricatura wurde 1984 in Kassel als gemeinnütziger Verein gegründet. Seit 1995 betreibt sie die Caricatura – Galerie für Komische Kunst im KulturBahnhof Kassel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Caricatura wurde 1984 als gemeinnütziger Verein gegründet. Vor allem in den documenta-Jahren seit 1987 bietet die Caricatura eine Alternative zu diesen Ausstellungen, wenn sie in Querschnittsausstellungen bekannte Künstler des gegenwärtigen Komikschaffens präsentiert. Das Wirken der Caricatura ist beeinflusst durch die Aktivitäten der Neuen Frankfurter Schule, und so gehörten F. W. Bernstein, Robert Gernhardt und F. K. Waechter Anfang der 1980er Jahre zu den Förderern der ersten Stunde.

Im November 1995 wurde die Caricatura – Galerie für Komische Kunst im KulturBahnhof Kassel als gleichzeitiger Ausstellungs- und Veranstaltungsraum für Komische Kunst eröffnet. In mindestens fünf Ausstellungen pro Jahr werden hier zumeist aktuelle Arbeiten aus den Bereichen Cartoon, Karikatur, Bildergeschichte, Comic, Komische Zeichnung und Malerei gezeigt. Komische Kunst gibt es mehrmals im Jahr auch live zu sehen, bei Lesungen, Konzerten, Kabarettabenden und anderen Ereignissen. Des Weiteren ergänzt der Caricatura Shop mit einem Sortiment ausgewählter Postkarten, Druckgrafiken und Büchern das Angebot. Hier sind auch alle Veröffentlichungen aus der Caricatura Edition erhältlich.

Im August 2012 führte ein von Mario Lars gestaltetes Plakat am Eingang der Caricatura zu Protesten mehrerer christlicher Kirchen.[1] Am 22. August sei von privater Seite gegen den Künstler Anzeige nach § 166 StGB erstattet worden.[2] Aufgrund der Proteste hat der Künstler am 23. August eine Entfernung des Plakates veranlasst.[3]

Aufgaben und Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Caricatura leistet Ausstellungs- und Veranstaltungsarbeit zu Cartoon, Karikatur und Komischer Kunst im weitesten Sinn. Bekannte Künstler finden hier ein Forum. Im Galeriebetrieb wechseln Werkschauen, Themen- und Sammelausstellungen von und mit den in Deutschland bekanntesten aktuellen Cartoonisten, Karikaturisten und komischen Zeichnern auf ca. 250 m² Fläche. Neben fünf Ausstellungen pro Jahr finden auf der Galerie-Bühne regelmäßig Live-Veranstaltungen statt. Zum Veranstaltungsprogramm der Caricatura-Galerie gehören Lesungen satirischer und Komischer Literatur, Kabarett- und Theaterabende sowie Konzerte. In Kooperation mit der Kasseler Literaturstiftung Brückner-Kühner werden seit 1998 regelmäßig Veranstaltungen durchgeführt, darunter seit 2000 das Kasseler Komik Kolloquium „12 Stunden bis zur Ewigkeit“.

Caricatura-Wanderausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelne Projekte werden auch als Wanderausstellungen angeboten und gezeigt. Dieses Angebot wird systematisch ausgebaut und von einer angegliederten Agentur betreut. Bisher sind dreizehn Ausstellungen im Repertoire, u. a. von Greser & Lenz, Til Mette, Martin Perscheid, Harm Bengen und TOM. Auch Themen- und Sammelausstellungen werden angeboten, darunter „Einer geht noch - Cartoons und Karikaturen auf Leben und Tod“ oder „The Rejection Collection - Die besten Cartoons, die der New Yorker nie druckte“. Die Wanderausstellungen sind auch international in Österreich, in der Schweiz und in Paris vertreten.

Sommerakademie für Komische Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Galerie ist seit 2007 Ausrichtungsort der „Sommerakademie für Komische Kunst“, eines gemeinsamen Projekts mit dem Museum für Komische Kunst Frankfurt, der Fotter-Privat-Stiftung und dem Titanic-Magazin. Das Anliegen dieses Projekts ist es, im Rahmen eines Workshops Nachwuchszeichner auszubilden und zu fördern.

Der KulturBahnhof Kassel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1995 ist Kassels alter Hauptbahnhof der „erste KulturBahnhof Deutschlands“ (Deutsche Bahn AG). Die Caricatura war federführend an der Gesamtkonzeption beteiligt. 1997 war der KulturBahnhof ein Standort der documenta X und war eines der dezentralen Projekte der Weltausstellung Expo 2000.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2018

Peter Thulke – Das Ende ist nah

2017

Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2017

Katharina Greve – Mein Mann ist auch Atheist

caricatura 7 – Systemfehler

Kabinettausstellung »caricatura 7 - Schluss mit lustig«

Michael Holtschulte - »Amoklauf in der Waldorfschule«

2016

Beste Bilder – Die Cartoons des Jahres 2016

CARTOON DIVISION - The Next Generation

Kabinettausstellung von Mele Brink: Die Wurst im Film

Ganz großes Kino - Cartoons zum Film

PERSCHEID

2015

Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2015

Kabinettausstellung von Oliver Ottitsch: Endlich ausrasten

F. K. Waechter

Achtung Hochspannung! Energie-Cartoons

Dorthe Landschulz - Problemzonen

Ralf König - Rotznasen: Vom Prototyp zum Astronauten

Denis Metz - Vergessen!

2014

Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2014

Kunst & Co - Komische Bilder von Gerhard Glück

Auch das noch! - Komische Bilder von Gerhard Glück

10 Jahre Illustration und Comic - Eine Retrospektive der Illustrationsklasse Kassel

MASZTALERZ

2013

Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2013

Javier Mayoral - Komische Kunst aus den USA

ÜBER DEN DURST - Cartoons und Karikaturen

10 Jahre Hauck & Bauer

Kann denn Lachen Sünde sein? KARIKATURENSTREITEREIEN - DOKUMENTATION UND CARTOONS

2012

Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2012

CARICATURA VI Die Komische Kunst – analog, digital, international

THE REJECTION COLLECTION - Die besten Cartoons, die der New Yorker nie druckte

2011

Beste Bilder - Die Cartoons des Jahres 2011

TIL METTE - Hupen Sie, wenn Sie Jesus lieben

STRAHLEND WIRD DIE ZUKUNFT SEIN - Cartoonsammelausstellung

Guido Sieber - ROCK ’N’ ROLL FEVER

Michael Sowa und Axel Hacke - DER WEISSE NEGER WUMBABA

2010

HARM BENGEN

Titanic - Das Erstbeste aus 30 Jahren

2009

Der ganze Gaymann

ADAM und ZAK - die Gesamtwerke von A bis Z

FRANZISKA BECKER

ARI PLIKAT

2008

Unsere Helden - Kunst und Komik im Kinderbuch

Hesseköpp - F. W. Bernstein

2007

Nicolas Mahler - Die Zumutungen der Moderne

Surrend Poster exhibition: ARTIKEL 5

CARICATURA V - Die Bestandsaufnahme

Reiner Schwalme - Die Werkschau

2006

Nikolaus Heidelbach - Wie im Bilderbuche

BERND PFARR - SONDERMANN KOMMT !

STEPHAN RÜRUP

SCHWARZ AUF WEISS - Die wirklich komischen Fotos

2005

Wir schnallen den Gürtel weiter

Der Führer und die Taliban - Cartoons und Comics von Burkhardt Fritsche

NICHTLUSTIG - Joscha Sauer

Ein guter Diplomat kennt die Schwäche des Gegners - Gerhard Glück

2004

KUNST AUFRÄUMEN - Ursus Wehrli

BEST OF FREIMUT WÖSSNER

TOMI UNGERER - Mein Elsass

2003

Sebastian Krüger - Krügers Capital

JAMIRI - RICHTERSKALA

OL kommt!

2002

Martin Perscheid - Abgründe

CARICATURA IV - English Lessons

GERHARD HADERER - Das Leben des Jesus

Der Führer privat - Achim Greser

2001

Walter Moers - Schamlos

Hans Traxler - Das fromme Krokodil

Erich Rauschenbach - Ich sehe was, was du nicht siehst

Bernd Pfarr - Kleine Nachtmusik

2000

RATTELSCHNECK - KOMMT ALLE

Chlodwig Poth - Euch werd ich’s zeigen

Haben Frauen was zu lachen?

Endgültige Satire für Deutschland - 20 Jahre TITANIC

1999

MARUNDE - Es könnte alles so schön sein

GAYMANNs HÜHNER

TEX RUBINOWITZ

TETSCHE - Deutschlands Kalauer-König

©TOM - WITZBILDCHEN

1998

ROBERT GERNHARDT - Vom schönen, guten Bären

TIL METTE - Love You

Greser & Lenz - Rettet die Faustkeilindustrie

F. W. Bernstein - Jubliäums-Werkschau

1997

F. K. Waechter - Die Retrospektive

CARICATIRA III - Die Komische Kunst

Sebastian Krüger - backstage

Gerhard Haderer - THINK POSITIVE

1996

Märchen & Mythen in der komischen Kunst - Ein Kuriositätenkabinett

UNHALTBAR - HURZLMEIERS KOMISCHE KUNST

Königliches Amüsement - Die große Eugen Eugner Ausstellung

MENSCHEN - MEDIEN - MUTATIONEN

GERHARD GLÜCK - CARTOONS

1995

121 Meisterwerke - Ernst Kahl und die Kunst

1994

Triennale Greiz 1994 in Kassel

SATANISCHE FERSEN - Kritisches, Abseitiges und Komsciehs rund um den Fußball

1993

MACH MAL DEIN RECHTES OHR FREI! - Greser & Lenz

1992

CARICATURA II - Schluß jetzt!

1990

KARIKATUREN AUS DER SOWJETUNION

1987

70 X DIE VOLLE WAHRHEIT

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fabienne Hurst: Karikaturenstreit in Kassel: „Wäre Gott nicht groß, wäre er keinen Witz wert“. Spiegel Online, 22. August 2012, abgerufen am 25. Mai 2014.
  2. Streit um Jesus-Karikatur - Gespräch soll Wogen glätten. HR Online, archiviert vom Original am 6. Februar 2013; abgerufen am 25. Mai 2014.
  3. bal: Blasphemie-Debatte: Künstler lässt Karikatur entfernen. Hessische/Niedersächsische Allgemeine, 23. August 2012, abgerufen am 25. Mai 2014.

Koordinaten: 51° 19′ 6″ N, 9° 29′ 26″ O