Kristján frá Djúpalæk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kristján Einarsson frá Djúpalæk (* 16. Juli 1916 in Djúpalæk, Skeggjastaðahreppur, Norður-Múlasýsla; † 15. April 1994 in Akureyri) war ein isländischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kristjáns Eltern waren der Landwirt Einar Eiriksson und dessen Frau Gunnþórunn Jónasdóttir.[1] Er selbst war unter anderem Bauer, Lehrer und Journalist sowie Herausgeber der Zeitschrift Verkamaðurinn.[2] Kristján veröffentlichte mehrere Gedichtbände und schrieb außerdem Liedtexte.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Í þagnarskóg (1948)
  • Lífið kallar (1950)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Torfi Jónsson: Æviskrár samtídarmanna. Oliver Steins, Skuggsjá 1982-1984
  2. Ernst Walter: Einarsson frá Djúpalæk, Kristján, in: Meyers Taschenlexikon Nordeuropäische Literaturen, Leipzig 1978
Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.