Kunstgeschichtliche Städtebücher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kunstgeschichtliche Städtebücher nannte sich eine vom E. A. Seemann-Verlag in Leipzig ab 1959 herausgegebene Buchreihe.

Die Buchreihe beschäftigte sich vornehmlich mit der Bau- und Kunstgeschichte wichtiger Städte der damaligen DDR und des Ostblocks.

Sie knüpfte an die früher vom selben Verlag edierte Reihe Berühmte Kunststätten an, deren letzte Ausgabe über Hanau 1951 erschienen war. Mit einem Band über die Stadt Dresden wurden die Kunstgeschichtlichen Städtebücher, die zum Teil in mehreren Auflagen erschienen waren, 1991 eingestellt.

Anschließend versuchte der Verlag, die Berühmten Kunststätten wiederzubeleben, was aber nicht gelang. Es kamen lediglich drei Bände (über Schwerin, Weimar und Güstrow) heraus, von denen der über die Stadt Schwerin lediglich eine Neuauflage des bereits in der Reihe der Kunstgeschichtlichen Städtebücher erschienenen Buches war.

Erschienene Ausgaben[Bearbeiten]

In den mit einem * versehenen Ausgaben taucht der Reihentitel auf dem Schmutztitelblatt eigentümlicherweise nicht auf. Aufgrund der Anmerkungen im Vorwort und der identischen Aufmachung ist ihre Zugehörigkeit zu den kunstgeschichtlichen Städtebüchern aber nicht zu verleugnen.