Kvelertak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Band. Zum Musikalbum siehe Kvelertak (Album).
Kvelertak
Kvelertak logo.jpg

Kvelertak in Kopenhagen 2011
Kvelertak in Kopenhagen 2011
Allgemeine Informationen
Herkunft Stavanger, Norwegen
Genre(s) Hardcore Punk, Rock ’n’ Roll, Extreme Metal
Gründung 2007
Website kvelertak.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
Erlend Hjelvik
Gitarre
Vidar Landa
Gitarre
Bjarte Lund Rolland
Gitarre, Gesang
Maciek Ofstad
Bass
Marvin Nygaard
Schlagzeug
Kjetil Gjermundrød

Kvelertak (norwegisch für „Würgegriff“[1]) ist eine norwegische Metal-Band aus Stavanger, deren Texte ausschließlich auf norwegisch verfasst sind. Der Stil der Band mischt Hardcore Punk mit Einflüssen aus Rock ’n’ Roll und Black Metal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon bald nachdem sich Kvelertak 2007 gegründet hatten, erlangten sie in Norwegen mit ihrer Demo Westcoast Holocaust eine gewisse Bekanntheit, wurden sogar im Radio gespielt und erspielten sich den Ruf einer guten Liveband. Noch immer ohne Plattenvertrag durften sie 2009 sogar beim Roskilde Festival spielen.

Im Juni 2010 erschien das Debütalbum Kvelertak auf dem Label Indie Recordings. Converge-Gitarrist Kurt Ballou übernahm dabei die Produktion, das Artwork wurde von Baroness-Frontmann John Baizley gestaltet.[2] Nach einer ausgiebigen Europatour im Jahr 2010 – unter anderem mit Converge und Kylesa – wurden Kvelertak für den Sommer 2011 für diverse europäische Musikfestivals bestätigt.

Am 22. März 2013 erschien das zweite Album Meir.[3] Das Artwork wurde erneut von Baizley erstellt.[4] Damit schafften sie es nicht nur auf Platz 1 der norwegischen Albumcharts, sondern waren international erfolgreich. Das Album wurde mit dem Spellemannprisen in der Kategorie Metal ausgezeichnet.[5]

Die Veröffentlichung des dritten Albums Nattesferd erfolgte am 13. Mai 2016. Bereits am 8. März 2016 wurde mit 1985 die erste Single des Albums veröffentlicht. Am 12. April 2016 folgte die Veröffentlichung des Liedes Berserkr. Das von der Band selbst produzierte Album wurde von Nick Terry gemischt, der in der Vergangenheit unter anderem bereits für Turbonegro (Sexual Harassment) oder The Libertines (Up the bracket) gearbeitet hat. Aufgenommen wurde das Album live in den Amper Tone Studios in Oslo, Norwegen.[6][7][8]

Während der WorlWired-Tour 2017/2018 der amerikanischen Thrash-Metal-Band Metallica, spielen Kvelertak als Vorband.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[9] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH NorwegenNorwegen NO SchwedenSchweden SE FinnlandFinnland FI
2010 Kvelertak 3 Gold[10]
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2010
Label: Indie Recordings
2013 Meir 64
(1 Wo.)
100
(1 Wo.)
1
(19 Wo.)
20
(4 Wo.)
18
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 2013
Label: Sony Music Scandinavia,
Roadrunner Records, Indie Recordings
2016 Nattesferd 24
(1 Wo.)
44
(1 Wo.)
44
(1 Wo.)
2
(4 Wo.)
31
(1 Wo.)
9
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2016
Label: Roadrunner Records, Indie Recordings

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Gojira/Kvelertak Live (Split mit Gojira)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Mjød
  • 2010: Blodtørst
  • 2013: Bruane Brenn
  • 2013: Kvelertak
  • 2016: 1985

Demos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Westcoast Holocaust

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.visions.de/platten/15858/kvelertak-kvelertak
  2. Biography. p2rdesign.com, archiviert vom Original am 10. September 2011, abgerufen am 29. November 2015.
  3. Visions, Nr. 241, S. 98.
  4. Visions, Nr. 241, S. 33.
  5. KVELERTAK Wins Norway's SPELLEMANN Award In 'Metal' Category. Blabbermouth.net, abgerufen am 20. Januar 2014 (englisch).
  6. Kvelertak kündigen neues Album "Nattesferd" an, teilen ersten Song "1985". In: warnermusic.de. 8. März 2016, abgerufen am 28. April 2016.
  7. KVELERTAK To Release 'Nattesferd' Album In May; New Song '1985' Streaming. In: blabbermouth.net. 8. März 2016, abgerufen am 28. April 2016.
  8. Michael Nelson: On Everybody Wants Some!!, Metal’s Genre Problem, & Kvelertak’s Amazing New Album. In: warnermusic.de. Abgerufen am 28. April 2016.
  9. Chartquellen: DE AT CH NO SE FI
  10. KVELERTAK Receives Gold-Album Plaque From DAVE GROHL. In: blabbermouth.net. 1. Juli 2011, abgerufen am 3. Mai 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kvelertak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien