Kyōko Iwasaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kyōko Iwasaki (jap. 岩崎 恭子, Iwasaki Kyōko; * 21. Juli 1978 in Numazu, Präfektur Shizuoka) ist eine ehemalige japanische Schwimmerin.

Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde sie über 200 m Brust Olympiasiegerin. Dies sollte der einzige große Erfolg in ihrer Laufbahn bleiben.

Der Astronom Makio Akiyama benannte den 1998 entdeckten Asteroiden (35441) Kyoko nach ihr.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Discovery Circumstances: Numbered Minor Planets (35001)-(40000). In: IAU Minor Planet Center. IAU, abgerufen am 21. Mai 2011 (englisch).