Rebecca Soni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rebecca Soni Schwimmen
Rebecca soni cropped.jpg

Persönliche Informationen
Name: Rebecca Soni
Spitzname(n): Reb
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Schwimmstil(e): Brust
Verein: USC
Geburtstag: 18. März 1987
Geburtsort: Freehold, New Jersey
Größe: 1,73 m
Gewicht: 64 kg
Medaillenspiegel

Rebecca Soni (* 18. März 1987 in Freehold, New Jersey) ist eine ehemalige US-amerikanische Brustschwimmerin und mehrfache Weltrekordhalterin. Sie erreichte allein sowie mit der Lagenstaffel 2008 und 2012 drei Olympiasiege und 2009 und 2011 vier Weltmeisterschaftstitel.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rebecca Soni studiert Kommunikationswissenschaften an der University of Southern California und startete für den Trojan Swim Club. Soni betrieb vor dem Schwimmen zunächst Turnen. Sie hatte ihren nationalen und internationalen Durchbruch 2005, seitdem gehört sie auch zum US-Nationalkader. In den USA gewann sie den Titel über 200 m Brust, bei der Sommer-Universiade 2005 gewann sie über 200 m und 100 m Brust die Silbermedaillen. Bei den Kurzbahnweltmeisterschaften 2006 in Shanghai verpasste Soni als Vierte knapp eine Medaille über ihre Paradestrecke 200 m Brust. Dort gewann sie wie auch über die halb so lange Strecke im Jahr darauf die Titel bei den US-Titelkämpfen.

Bei den US-Trials 2008 qualifizierte sich Soni als Viertplatzierte über 100 m Brust und als Siegerin über die doppelte Distanz für die Olympischen Spiele in Peking. Dort trat sie in den beiden Rennen an. Über 100 m gewann sie Silber hinter der in Weltrekordzeit siegenden Leisel Jones aus Australien. Über 200 m Brust konnte sie die Australierin hinter sich lassen und gewann in der Weltrekordzeit von 2:20,22 Minuten die Goldmedaille.

Bei den Olympischen Spielen in London schwamm sie die 200 m Brust im Halbfinale in 2:20,00 Minuten und unterbot damit den alten Weltrekord von Annamay Pierse um 12 Hundertstelsekunden. Bereits einen Tag später verbesserte sie diesen im Finale auf 2:19:59 Minuten.

Im Januar 2014 gab sie ihren Rücktritt bekannt.[1]

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltrekorde (2)
100 m Brust (Kurzbahn) 1:04,84 min 19. Dezember 2009 Manchester
200 m Brust (Kurzbahn) 2:14,57 min 18. Dezember 2009 Manchester
200 m Brust (Langbahn) 2:19,59 min 2. August 2012 London
(Stand: 2. August 2012)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rebecca Soni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.swimmingworldmagazine.com/news/rebecca-soni-officially-retires-from-swimming/