LM Wind Power

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LM GROUP HOLDING A/S
Logo
Rechtsform Anpartsselskab
Gründung 1952[1]
Sitz Kolding, DanemarkDänemark Dänemark
Leitung Marc de Jong (CEO)[2]
Mitarbeiter 6.332[3]
Umsatz 750 Mio. Euro[3]
Branche Windkraftanlagen
Website www.lmwindpower.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015
ehemaliges Logo

LM Wind Power (ehemals LM Glasfiber) mit Sitz in Kolding (Dänemark) ist ein bedeutender Rotorblatthersteller für Windenergieanlagen.

Die 13 Produktionsstandorte befinden sich in unter anderem in Dänemark, Indien, Spanien, China, Polen, Brasilien und den USA.[4][5] Über die Tochter Svendborg Brakes stellt die Gruppe auch hydraulischen Komponenten her.

Das Unternehmen wurde 1940 unter dem Namen Lunderskov Moebelfabrik ursprünglich als Möbelfabrik im Ort Lunderskov gegründet. Seit Anfang der 50er Jahre wurden Produkte aus glasverstärkten Kunststoff hergestellt; infolgedessen wurde der Name des Unternehmens 1952 in LM Glasfiber geändert. 1978 erfolgte die Herstellung der ersten Rotorblätter. Seit 2001 ist das Unternehmen in Besitz des Private Equity-Investors Doughty Hanson & Co. 2009 fusionierte das Unternehmen mit Svendborg Brakes, einem von Doughty Hanson 2008 erworbenen Hersteller von hydraulischen Komponenten. Im April 2010 erfolgte die Umbenennung auf LM Wind Power.

Im Oktober 2016 erwarb General Electric das Unternehmen für 1,5 Mrd. Euro. Das Unternehmen soll aber operativ eigenständig bleiben und auch weiterhin Rotorblätter für andere Windkraftanlagenhersteller liefern.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. History auf lmwindpower.com
  2. LM Wind Power names De Jong as CEO as Schot steps down, 8. Juni 2015
  3. a b Geschäftsbericht 2015
  4. The Power of LM Wind Advanced Decision Support from Take5
  5. LM Wind Power ramps ump in the US
  6. GE acquires LM Wind Power. In: Windpower Monthly, 12. Oktober 2016. Abgerufen am 12. Oktober 2016.