La Habana Vieja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Habana Vieja
23.135944444444-82.35833333333330Koordinaten: 23° 8′ N, 82° 21′ W
Karte: Kuba
marker
La Habana Vieja

Lage von La Habana Vieja

Basisdaten
Staat KubaKuba Kuba
Provinz Havanna
Einwohner 87.772 (2012)
Detaildaten
Fläche 4,37
Bevölkerungsdichte 20.085,1 Ew./km²
Höhe 30 m
Gewässer Floridastraße
Postleitzahl 10100
Vorwahl +53-07
Zeitzone UTC-5
Lage von La Habana Vieja in Havanna.
Lage von La Habana Vieja in Havanna.
Straße im unrestaurierten Teil Habana Viejas
Straße im unrestaurierten Teil Habana Viejas

La Habana Vieja (span. für Alt-Havanna) ist der historische Kern der kubanischen Hauptstadt Havanna.

La Habana Vieja gehört seit 1982 zum von der UNESCO registrierten Weltkulturerbe.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Plaza Vieja (Alter Platz)

Die Stadt Havanna wurde im Jahre 1519 als Teil des Spanischen Kolonialreichs mit einem natürlichen Hafen an der Bucht von Havanna gegründet. Sie wurde zu einem wichtigen Stützpunkt für Zwischenstopps spanischer Galeonen, beladen mit Schätzen aus der Neuen Welt auf dem Weg in die Alte Welt. Im 17. Jahrhundert war die Stadt eines der größten Werftzentren. Sie wurde im barocken und neoklassizistischen Stil erbaut.

Viele Gebäude fielen nach der kubanischen Revolution dem Verfall zum Opfer, in einem 1994 gestarteten Programm wird der Stadtteil jedoch restauriert und für den internationalen Tourismus entwickelt.

La Habana Vieja wurde durch den französischen Korsaren Jacques de Sores zerstört und abgebrannt. Der Pirat konnte die Stadt relativ einfach einnehmen und die Reste verbrennen. Nachdem die feindlichen Kämpfer entsprechend dezimiert waren, verließ de Sores die Stadt ohne die enormen Schätze zu finden, die er sich in der Stadt erhofft hatte. Er verließ die Stadt nahezu zerstört und setzte sie unter Feuer, woraufhin sie fast bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Als Folge daraus verstärkten die Spanier ihre Militärpräsenz in der Stadt und begannen damit, Festungen und Stadtmauern zu bauen, um die Stadt zu schützen. Die erste Festung, die gebaut wurde, war 1558 das Castillo de la Real Fuerza. Der Bau wurde vom Ingenieur Bartolomé Sanchez geleitet. Der Verlauf der ehemaligen Stadtmauer bildet heute die Grenze des Stadtteils La Habana Vieja.

Die Architektur Alt-Havannas erinnert an die von Cádiz oder Teneriffa. In der Altstadt befinden sich alle historischen Baudenkmäler, die Festungen, die Kirchen und Kloster, die Paläste, die Alleen, die Arkaden sowie die hohe Bevölkerungsdichte. Der kubanische Staat unternimmt mit Hilfe internationaler Spendengelder große Anstrengungen, um die Bauwerke zu erhalten bzw. zu rekonstruieren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kathedrale von Havanna
  • Die Festung San Salvador de la Punta befindet sich am gegenüberliegenden Ufer des Castillo El Morro, am Beginn des Malecón. Sie hat nicht die großen Ausmaße der beiden obigen Festungen und wurde zwischen 1590 und 1629 zur besseren Verteidigung des Hafens gebaut. Nachts wurde eine dicke Kette zwischen El Morro und San Salvador de la Punta gespannt, um das heimliche Einlaufen von feindlichen Schiffen in die Bucht zu unterbinden.
  • Das Castillo de la Real Fuerza diente als Festung der königlichen spanischen Armee. Es schließt die Plaza de Armas ab. Die Festung war die erste große Stadtbefestigung Havannas. Baubeginn war 1558 auf den Ruinen der alten, zerstörten Festung. Im selben Jahr sandte die spanische Krone den Baumeister Bartolomé Sanchez zusammen mit 14 offiziellen Steinmetzen nach Kuba, um den Wiederaufbau der Festung zu leiten, die vom Korsaren Jacques de Sores zerstört und in Brand gesetzt wurde.
  • Das Galicische Zentrum am Parque Central wurde im wilhelminischen Stil erbaut und diente zwischen 1907 und 1914 als Sozial-Club für galicische Einwanderer.
  • Die Plaza de Armas (Waffenplatz) ist eines der wesentlichsten touristischen Zentren. Der Platz verdankt seinen Namen den militärischen Zeremonien, die hier seit dem 16. Jahrhundert stattfanden.
  • Der Palacio de los Capitanes Generales am Plaza de Armas ist der Palast der ehemaligen spanischen Gouverneure von Kuba und gilt als eines der herausragendsten Beispiele des kubanischen Barock. Seit 1967 beherbergt er das Stadtmuseum von Havanna.
  • Der Parque Central ist ein kleiner Stadtpark gegenüber dem Kapitol.

UNESCO Weltkulturerbe[Bearbeiten]

Im Jahre 1982 wurde Habana Vieja zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.[2] Eine entsprechende Kampagne zur Erhaltung des authentischen Charakters der Gebäude wurde ein Jahr später gestartet.

Trivia[Bearbeiten]

Das Tauwetter in den politischen Beziehungen konnte im Frühjahr 2015 genutzt werden, um eine Botschaft des friedlichen Miteinanders aller Völker zu dokumentieren. Für eine Ausstellung der United Buddy Bears wurde der zentral gelegene Platz vor dem ehemaligen Kloster San Francisco de Asís in der Altstadt Havannas ausgesucht. 128 Länderbären standen "Hand in Hand" und symbolisierten so die Botschaft eines friedlichen Miteinanders[3][4][5].



Partnerstädte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frank Herbst, Cuba - Handbuch für individuelles Reisen, Reise Know-How Verlag 2006
  2. Liste der UNESCO-Weltkulturerbe Old Havana and its Fortifications zugegriffen am 21. Juli 2008
  3. Weltspiegel: "Kuba - Wandel durch Annäherung"
  4. rbb Panorama: "Berliner Buddy Bären in Havanna 2015"
  5. Ausstellung "Die Kunst der Toleranz"