Lajeado (Rio Grande do Sul)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lajeado
Koordinaten: 29° 28′ S, 51° 58′ W
Karte: Rio Grande do Sul
marker
Lajeado
Lajeado auf der Karte von Rio Grande do Sul
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Rio Grande do Sul
Stadtgründung 20. März 1855
Einwohner 113.998 (2018 (geschätzt))
Stadtinsignien
Brasao lajeado rs br.png
Bandeira-lajeadors.jpg
Detaildaten
Fläche 1.338,070
Bevölkerungsdichte 79,44 Ew./km2
Höhe 34,1 m
Gewässer Taquari
Zeitzone UTC−3
Website www.lajeado-rs.com.br
Lage von Lajeado im Bundesstaat Rio Grande do Sul
Lage von Lajeado im Bundesstaat Rio Grande do Sul

Lajeado ist eine Stadt in Brasiliens südlichstem Bundesstaat Rio Grande do Sul. Sie gilt als Zentrum im Tal des Flusses Taquaris (Vale do Taquari).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lajeado liegt etwa 120 Kilometer von Porto Alegre, der Hauptstadt des Bundesstaates Rio Grande do Sul, entfernt. Im Norden grenzt die Stadt an Arroio do Meio und Marques de Souza. Im Süden liegen die Städte Santa Clara do Sul und Cruzeiro do Sul. Im Osten wird Lajeado durch den Fluss Taquari begrenzt, an dessen anderem Ufer Estrela liegt. Im Westen wird Lajeado durch Forquetinha und Santa Clara do Sul begrenzt. Das Klima ist subtropisch.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lajeado wurde am 20. März 1855 gegründet.

Die Einwohnerzahl wurde 2018 auf 113.998 geschätzt; im Jahr 2010 wurden bei einer Volkszählung 106.290 Einwohner gezählt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]