Lajedão

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Infobox, Geschichte, Kultur, Besonderheiten, Census 2010, Quellen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Lajedao.jpg

Lajedão ist eine Gemeinde im brasilianischen Bundesstaat Bahia.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entfernung von Salvador, der Hauptstadt Bahias: 974 km. Lajedão liegt an der BA-996

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3.758 Einwohner - Größe: 610 km² - Durchschnittstemperatur: 22,5 °C

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Einwohner Lajedãos waren die „Nanuques Indios“. Die ersten Kolonialisten kamen erst im 20. Jahrhundert in den Ort. Durch landwirtschaftliche Entwicklung und Rodung von Tropenholz entstand ein Ort namens Sitio Pedra da Floresta. Aufgrund eines nahegelegenen Felsen wurde der Ort dann aber in das heutige Lajedao umbenannt. Lajedão wurde 1962 zur eigenständigen Stadt ernannt. Seitdem ist die Landwirtschaft und die Rinderzucht die Haupteinnahmequelle der Stadt. Es gibt keine Industrie und die landwirtschaftlichen Erträge sind abhängig vom Wetter und von marktpolitischen Entwicklungen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lajedão – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 17° 37′ S, 40° 21′ W