Belmonte (Bahia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Infobox, Geschichte, Kultur, Besonderheiten, Census 2010, Quellen
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Lage des Ortes in Brasilien (links) und in Bahia (rechts)

Belmonte, amtlich portugiesisch Município de Belmonte, ist ein Ort in Brasilien im Bundesstaat Bahia. Die Bevölkerung lag im Jahre 2010 bei 21.798 Einwohnern.[1] Die Fläche der Gemeinde beträgt rund 1932 km² (2017). Die Entfernung zur Hauptstadt Salvador beträgt 695 km. Belmonte ist die nördlichste Stadt der Costa do Descobrimento und hat mehrere Strände am Atlantik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wurde 1764 als Vila de Nossa Senhora do Carmo do Belo Monte gegründet und erhielt am 23. Mai 1891 Stadtstatus und Selbstverwaltungsrecht.[2] Benannt wurde der Ort nach dem wahrscheinlichen Geburtsort Belmonte in Portugal des als Entdecker Brasiliens geltenden Pedro Álvares Cabral. Neben Belmonte als Sitz des großen Gemeindegebietes bestehen noch die Distrikte Boca do Córrego und Mogiquiçaba.

Es gibt noch viele erhaltene Gebäude aus der Zeit der Kakaobarone im Kolonialstil. Sie befinden sich in der Nähe der Anlegestelle am Rio Jequitinhonha, der in Belmonte in den Atlantischen Ozean mündet, und dem Busbahnhof (Rodoviaria).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Belmonte (Bahia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IBGE: Bahia: Belmonte - Panorama. Abgerufen am 14. August 2018 (brasilianisches Portugiesisch).
  2. IBGE: Bahia: Belmonte - Histórico. Abgerufen am 14. August 2018 (brasilianisches Portugiesisch).

Koordinaten: 15° 52′ S, 38° 53′ W