Lamothe-en-Blaisy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lamothe-en-Blaisy
Lamothe-en-Blaisy (Frankreich)
Lamothe-en-Blaisy
Gemeinde Colombey les Deux Églises
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Chaumont
Koordinaten 48° 14′ N, 4° 57′ OKoordinaten: 48° 14′ N, 4° 57′ O
Postleitzahl 52330
Ehemaliger INSEE-Code 52262
Eingemeindung 1. Januar 2017
Status Commune déléguée

Lamothe-en-Blaisy war eine französische Gemeinde mit zuletzt 73 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est. Sie gehörte zum Arrondissement Chaumont und zum Kanton Châteauvillain. Die Einwohner werden Lamothois(es) genannt.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017 wurde Lamothe-en-Blaisy mit der ehemaligen Gemeinde Colombey-les-Deux-Églises zu einer Commune nouvelle mit dem Namen Colombey les Deux Églises (Schreibweise ohne Bindestriche) zusammengeschlossen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lamothe-en-Blaisy liegt am Fluss Blaise rund 65 Kilometer ostsüdöstlich von Troyes und 20 Kilometer nordwestlich der Kleinstadt Chaumont im Westen des Départements Haute-Marne.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum Distrikt Chaumont. Seit 1801 ist sie Teil des Arrondissements Chaumont. Von 1793 bis 1801 lag Lamothe-en-Blaisy im Kanton Blaise. Von 1801 bis 2015 gehörte die Gemeinde zum Kanton Juzennecourt, sie wurde am 1. Januar 2017 in die Gemeinde Colombey-les-Deux-Églises eingegliedert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1800 1806 1831 1836 1851 1911 1921 1926 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 320 222 324 435 388 406 164 168 100 98 92 83 92 81 65 75 71
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint-Nicolas aus dem Jahr 1893[1]
  • Lavoir (Waschhaus)
  • mehrere Wegkreuze
  • Denkmal für die Gefallenen[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lamothe-en-Blaisy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der Dorfkirche (französisch)
  2. Denkmal für die Gefallenen