Land Rover Perentie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Land Rover Perentie

Der Land Rover Perentie ist ein Fahrzeug des australischen Heeres, das in Australien auf Basis des Land Rover Defender 110 gebaut wird. Das Modell wurde 1987 eingeführt, ersetzte die älteren Land Rover Serie IIA und Serie III und befindet sich immer noch im Einsatz.

Bestellung und Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Order des australischen Heeres umfasste 2500 Stück 4×4 und 400 Stück 6×6 in den Jahren 1987 bis 1990. Weitere Fahrzeuge kamen später unter dem Projekt Bushranger dazu.

Das Fahrzeug bewährte sich sowohl in Australien als auch bei militärischen Einsätzen in Übersee.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wagen sind als 4×4- oder 6×6-Modell lieferbar und werden von einem Vierzylinder-Dieselmotor von Isuzu mit 3,9 Liter Hubraum angetrieben.

Die wesentlichen Änderungen gegenüber den britischen Land-Rover-Modellen sind das Reserverad unter der Pritsche am Heck, ein verzinktes Fahrgestell und der Isuzu-Motor, der auch in den 1980er-Jahren üblicherweise in die in Australien gebauten, zivilen Versionen mit langem Radstand der Serien II, IIA, III und Defender eingebaut wurde. Die 6×6-Version besitzt ein breiteres Führerhaus und eine blattgefederte Hinterachse.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bezeichnung Perentie ist vom Projekt Perentie, einem offiziellen Versuch des australischen Heeres zur Findung neuer Ein-Tonnen- und Zwei-Tonnen-Fahrzeuge, abgeleitet. „Perentie“ ist die englische Bezeichnung für den in Australien lebenden Riesenwaran.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Varianten entsprechend der Spezifikation der australischen Armee (englisch).

4×4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Truck, Utility, Lightweight, MC2 (Mobility Category 2) (1.222 Fahrzeuge)
  • Truck, Utility, Lightweight, Winch, MC2 (314 Fahrzeuge)
  • Truck, Utility, Lightweight, FFR (Fitted For Radio), MC2 (964 Fahrzeuge)
  • Truck, Utility, Lightweight, FFR, Winch, MC2 (208 Fahrzeuge)
  • Truck, Panel, Lightweight, Survey, FFR, Winch, MC2 (35 Fahrzeuge)
  • Truck, Carryall, Lightweight, Senior Commander, FFR, Winch, MC2 (11 Fahrzeuge)
  • Truck, Carryall, Lightweight, Personnel Carrier, MC2 (38 Fahrzeuge)
  • Truck, Surveillance, Lightweight, Winch, MC2 (RFSV) (231 Fahrzeuge)

6×6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Truck, Cargo, Light, MC2 (215 Fahrzeuge)
  • Truck, Cargo, Light, Winch, MC2 (32 Fahrzeuge)
  • Truck, Ambulance, 4 Litter, FFR, Winch, MC2 (94 Fahrzeuge)
  • Truck, General Maintenance, Light, Winch, MC2 (GMV) (181 Fahrzeuge)
  • Truck, Electronic Repair, Light, MC2 (ERV) (40 Fahrzeuge)
  • Truck, Comsec Repair Workshop, Light, MC2 (12 Fahrzeuge)
  • Truck, Long Range Patrol, Light, Winch, MC2 (LRPV) (27 Fahrzeuge)
  • Truck, Air Defence, Light, FFR, Winch, MC2 (72 Fahrzeuge)
  • Truck, Crew Cab, Light, Winch, MC2 (26 Fahrzeuge)

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]