Landheim Schondorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landheim Schondorf
Lh-logo.jpg
Schulform Gymnasium, Grundschule
Gründung 1905
Adresse

Stiftung Landheim Schondorf

Ort Schondorf am Ammersee
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 3′ 18″ N, 11° 5′ 52″ OKoordinaten: 48° 3′ 18″ N, 11° 5′ 52″ O
Träger Stiftung Landheim Schondorf
Schüler max. 300
Leitung Rüdiger Häusler (Stiftungsleiter), Andreas Öhlerking (Internatsleiter)
Website www.landheim-schondorf.de

Das Landheim Schondorf ist ein Internat mit zwei Gymnasien und einer Grundschule sowie eine Stiftung in Schondorf am Ammersee (Bayern). Der Campus mit insgesamt 27 Einzelgebäuden und eigenem Bootssteg liegt direkt am Ammersee.

Das Leitbild des Landheims lautet „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“. Dabei steht der Kopf für die akademische Bildung, das Herz für die Gemeinschaft sowie den Erwerb sozialer Kompetenzen und die Hand für die praktische Ausbildung in handwerklichen, musischen, künstlerischen und sportlichen Werkstätten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Internat wurde 1905 von Julius Lohmann als Landerziehungsheim gegründet. Zu Beginn wurden nur Jungen aufgenommen. 1929 wurde es von dem Ehepaar Julie und Ernst Reisinger in eine Stiftung umgewandelt. Die von beiden entwickelte Grundstruktur des Landheims mit Lehrern, die auch Hauseltern und Mentoren sind, sowie das Werkstättenprogramm wurde bis heute beibehalten. Heute werden Jungen und Mädchen nach den Prinzipien ganzheitlicher Pädagogik und modernen Unterrichtsmethoden (MODUS21-Schule) unterrichtet und auf die Zukunft vorbereitet. Seit März 2016 ist Rüdiger Häusler Stiftungsleiter.

Schulprofil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landheim verfügt über verschiedene Schultypen. Das staatlich anerkannte Ernst-Reisinger-Gymnasium, die staatlich genehmigte Julius-Lohmann-Schule und ein Grundschulinternat. Angeboten werden ein sprachlicher und ein wirtschaftswissenschaftlicher Zweig. Das Landheim bietet Platz für 300 Schüler, von denen früher ca. 200 im Internat lebten. In den letzten Jahren musste der Internatsbereich einen deutlichen Schülerrückgang verzeichnen. Aktuell werden 250 Schüler im Landheim beschult, davon nur noch ca. 125 Schüler im Internat (Stand März 2016). Die Schüler kommen aus Deutschland und dem Ausland. Die gymnasiale Ausbildung wird durch die verpflichtende Teilnahme an handwerklichen (Schlosserei, Schreinerei, Fotowerkstatt und andere), sportlichen (Segeln, Rudern, Hockey, Tennis, Golf, Klettern) und musischen Projekten (Chor, Band, Theater) ergänzt. Die Stiftung Landheim Schondorf am Ammersee als Träger Leistungs- und Wirtschaftsstipendien.

Fremdsprachenfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der fünften Jahrgangsstufe beginnen alle Schüler mit Englisch als erster Fremdsprache. In der sechsten Klasse besteht die Wahl zwischen Französisch und Latein. In der achten Klasse zwischen Französisch und Spanisch im sprachlichen Zweig oder Wirtschaft und Recht im wirtschaftswissenschaftlichen Zweig. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Chinesisch als Wahlfach zu belegen.

Schüleraustausch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Partnerschulen in Japan, USA, Kanada, Australien, Großbritannien, Schweiz, Georgien, und Frankreich findet ein regelmäßiger Schüleraustausch statt. Zusätzliche Austauschmöglichkeiten bestehen mit anderen Schulen des internationalen Schulnetzwerks Round Square.

Tagesheim[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Internatsschülern besuchen auch Schüler aus der näheren Umgebung das Landheim als sogenannte Tagesheimschüler.

Pädagogisches Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Das Hauptgewicht der Erziehung soll in der Bildung des Charakters liegen.“ Diesem Prinzip aus der Stiftungsurkunde von 1929 fühlt sich das Landheim nach eigenem Selbstverständnis auch heute unverändert verpflichtet. Hilfsbereitschaft, Gerechtigkeit, Aufrichtigkeit und Verantwortung sollen als die elementaren Werte menschlichen Zusammenlebens gewürdigt werden, die Erziehung an ihnen orientiert sein.

Abschlüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom staatlich anerkannten Ernst-Reisinger-Gymnasium kann die allgemeine Hochschulreife nach bayerischem Recht erlangt werden. Auf der staatlich genehmigten Julius-Lohmann-Schule, die 2003 gegründet wurde, wird ebenfalls ein Hochschulzugang angestrebt.

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landheim ist seit Oktober 2008 Mitglied des globalen Netzwerkes Round Square, im Schulverbund Blick über den Zaun und der Internate Vereinigung.

Bekannte Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]