Langenerling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Langenerling
Gemeinde Hagelstadt
Koordinaten: 48° 54′ 23″ N, 12° 15′ 15″ O
Höhe: 349 m ü. NHN
Fläche: 9,37 km²
Einwohner: 362 (25. Mai 1987)[1]
Bevölkerungsdichte: 39 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Postleitzahl: 93095
Vorwahl: 09406
Langenerling mit Pfarrkirche St. Johannes Baptist
Langenerling mit Pfarrkirche St. Johannes Baptist

Langenerling ist ein Ortsteil der Gemeinde Hagelstadt im Oberpfälzer Landkreis Regensburg.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langenerling ist ein Pfarrdorf und ein Straßendorf, das sich 2,3 Kilometer entlang des Erlenbaches hinzieht. Es liegt auf einer Höhe von 349 m ü. NN.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langenerling wurde zwischen 863 und 885 erstmals urkundlich erwähnt, Hagelstadt 842 und Gailsbach 888.

Bis 1978 war Langenerling eine eigenständige Gemeinde, die außer dem gleichnamigen Pfarrdorf keine weiteren Ortsteile hatte. Die Gemeinde hatte eine Fläche von 936,50 ha.[2] Am 1. Mai 1978 wurde die Gemeinde in die Gemeinde Hagelstadt eingegliedert.[3] Bei der Volkszählung 1987 hatte Langenerling 362 Einwohner.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München November 1991, DNB 94240937X, S. 269 (Digitalisat).
  2. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand am 1. Oktober 1964 mit statistischen Angaben aus der Volkszählung 1961. Heft 260 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1964, DNB 453660959, Abschnitt II, Sp. 591 (Digitalisat).
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 658.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]