Larry Smith (Kameramann)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Larry Smith ist ein britischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Erfahrungen im Filmbereich sammelte er in den 1970er Jahren, u. a. als Beleuchter und Oberbeleuchter. Seine langjährige auch persönliche Verbundenheit mit dem Regisseur Stanley Kubrick als Best Boy (Chief Electrician) bei Barry Lyndon und Oberbeleuchter bei Shining gipfelte 1999 als lichtsetzender Kameramann bei der Produktion von Eyes Wide Shut. Im Anschluss arbeitete er für einige Fernsehproduktionen. So entstand 2001 die Miniserie Love in a Cold Climate, die von Tom Hooper inszeniert wurde. Ihre Zusammenarbeit wiederholte sich zwei Mal. Zudem ist Smith als Kameramann für Werbung und Musikclips tätig.

Fear X aus dem Jahr 2003 bedeutete die erste Zusammenarbeit mit dem Regisseur Nicolas Winding Refn. Diese Kooperation hielt bis einschließlich Only God Forgives (2013) an.

Für seine Arbeit an The Guard – Ein Ire sieht schwarz erhielt Smith 2011 auf dem Dinard British Film Festival den Kodak Award für die beste Kameraarbeit.

Derzeit ist Smith mit der Inszenierung seines ersten Spielfilms beschäftigt. Dieser trägt den Titel Trafficker.

Sein Sohn David Smith ist ebenfalls als Oberbeleuchter im Filmgeschäft tätig und arbeitete in dieser Position u. a. bei den Produktionen Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger, X-Men: Erste Entscheidung und der Neuverfilmung von Der Kaufmann von Venedig mit Al Pacino aus dem Jahr 2004. Bei dieser Produktion war Larry Smith auch als Beleuchter in der Lichtcrew tätig.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]