Lars Schmidt (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lars Schmidt
Personalia
Geburtstag 13. September 1965
Geburtsort Deutschland
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
Gemaa Tempelsee
SG Rosenhöhe
Kickers Offenbach
SpVgg Bad Homburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
bis 1985 SpVgg Bad Homburg
1985–1995 Karlsruher SC 265 (5)
1995–1999 1. FSV Mainz 05 99 (3)
1999–2001 Kickers Offenbach 41 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1985 Deutschland U21 1 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2003–2004 Kickers Offenbach
2005–2010 Kickers Obertshausen
2010–2014 TGM SV Jügesheim
2014–2015 Rot-Weiss Frankfurt
2015–2017 Sportfreunde Seligenstadt
2018–2019 Viktoria Urberach
2019–2020 SC Hessen Dreieich
2020– Sportfreunde Seligenstadt
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Lars Schmidt (* 13. September 1965) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmidt spielte in den Jugendmannschaften der SG Rosenhöhe und Gemaa Tempelsee in Offenbach am Main. Als Aktiver der SpVgg Bad Homburg wurde er 1985 von Trainer Lothar Buchmann für den damals in der Zweiten Liga spielenden Karlsruher SC als Mittelfeld- und Abwehrspieler verpflichtet. In seiner ersten Saison kam er auf 33 Einsätze, in der folgenden Saison stieg der KSC in die Fußball-Bundesliga auf. Nach zehn Jahren und 265 Ligaspielen (davon 197 in der ersten Liga) verließ Schmidt den Verein und wechselte zum 1. FSV Mainz 05 in die Zweite Liga. Nachdem sein Heimatverein Kickers Offenbach 1999 aus der Regionalliga Süd aufgestiegen war, verpflichtete er Schmidt mit einer Option auf eine weitere Zusammenarbeit nach dessen Karriereende. Der Verein stieg nach einer Saison wieder ab, und Schmidt absolvierte noch einige Spiele in der Regionalliga Süd.

In der Folge war Schmidt zeitweise als Trainer der ersten und der zweiten Mannschaft sowie der Jugend, und auch als Manager des Vereins tätig.[1] Von 2005 bis 2010 war er Trainer von Kickers Obertshausen,[2][3] daneben war er als sportlicher Leiter einer Fußballschule tätig[4]. Zur Saison 2010/11 übernahm Schmidt die TGM SV Jügesheim in der Verbandsliga Hessen Süd, wurde mit der Mannschaft auf Anhieb Meister und stieg in die Hessenliga auf. Allerdings verzichteten die Jügesheimer nicht nur auf den Aufstieg in die Regionalliga, sondern zogen ihre Mannschaft aus finanziellen Gründen in die Gruppenliga zurück. Daher war Schmidt frei für andere Trainerbeschäftigungen.[5] Ab der Saison 2014/15 war er Trainer bei der SG Rot-Weiss Frankfurt als Nachfolger von Benny Sachs, mit dem der Verein am letzten Spieltag den Aufstieg in die Hessenliga verpasst hatte. Im Mai 2015 wurde Schmidt entlassen.[6] Von 2015 bis 2017 trainierte er die Sportfreunde Seligenstadt. Anfang 2018 wurde er Trainer des Verbandsligisten Viktoria Urberach.[7] Zur Saison 2019/20 übernahm Schmidt den Hessenligisten SC Hessen Dreieich als Cheftrainer.[8]

Seit Juli 2020 ist er erneut Cheftrainer der Sportfreunde Seligenstadt.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Andreas Lampert: Katerstimmung vor der Mutter aller Derbys. In: spiegel.de. 1. September 2003, abgerufen am 10. Oktober 2019.
  2. 1. Mannschaft. In: kickers-obertshausen.de. Kickers Obertshausen e. V., 13. Oktober 2008, archiviert vom Original am 23. Dezember 2008; abgerufen am 10. Oktober 2019.
  3. Griesheim: Die Rettung ist greifbar nahe. In: fnp.de. 22. Mai 2010, archiviert vom Original am 25. Mai 2010; abgerufen am 10. Oktober 2019.
  4. Sportlicher Werdegang von Lars Schmidt. In: tfi-fussball.de. Talentschmiede Fußball International GmbH, 2012, archiviert vom Original am 12. September 2012; abgerufen am 10. Oktober 2019.
  5. Jochen Koch: Lars Schmidt übernimmt RW Frankfurt. In: op-online.de. 16. Juni 2014, abgerufen am 10. Oktober 2019.
  6. Roland Stipp: Lars Schmidt muss gehen. In: fnp.de. 20. Mai 2015, abgerufen am 10. Oktober 2019.
  7. Daniel Bolz: Lars Schmidt übernimmt in Urberach. In: torgranate.de. Verlag Parzeller GmbH & Co. KG, 28. November 2017, abgerufen am 10. Oktober 2019.
  8. Lars Schmidt wird Cheftrainer des SC Hessen Dreieich. In: hessen-dreieich.de. SC Hessen Dreieich e. V., April 2019, abgerufen am 10. Oktober 2019.
  9. https://www.main-echo.de/sport/fussball/hessen/schmidt-sieht-seligenstadt-gut-geruestet;art506812,7063700