Laura Correia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laura Correia Tennisspieler
Nation: LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Geburtstag: 29. November 1995
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Preisgeld: 628 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:3
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Doppel
Karrierebilanz: 0:0
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Letzte Aktualisierung der Infobox: 28. August 2017
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Laura Correia (* 29. November 1995 in Luxemburg) ist eine luxemburgische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Correia spielt bislang hauptsächlich auf dem ITF Women’s Circuit.

Für ihr erstes Turnier der WTA Tour erhielt sie für die Qualifikation zu den BGL BNP Paribas Luxembourg Open 2012 eine Wildcard. Sie unterlag bereits in der ersten Runde Jasmina Tinjic mit 1:6 und 1:6. Auch für die Qualifikation zu den BGL BNP Paribas Luxembourg Open 2016 erhielt sie eine Wildcard, wo sie Kristýna Plíšková mit 2:6 und 2:6 unterlag.[1]

Beim Fed Cup 2012 bestritt sie ihre ersten Spiele für die Luxemburgische Fed-Cup-Mannschaft. Sie bestritt bislang ein Einzel und zwei Doppel, wovon sie aber kein Match für sich entschieden konnte.

Bei den Spielen der kleinen Staaten von Europa 2013 gewann sie jeweils Bronze im Einzel sowie im Doppel mit Sharon Pesch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WTA-Turnier in Kockelscheuer: Correia und Molinaro unterliegen (wort.lu vom 15. Oktober 2016, abgerufen am 18. Oktober 2016)