Lea-Lina Oppermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lea-Lina Oppermann (* April 1998 in Berlin) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lea-Lina Oppermann kam 1998 in Berlin zur Welt, wohnt aber seit Jahren in Hennef (Nordrhein-Westfalen). Schon während ihrer Kindheit liebte sie es, Geschichten zu hören und zu erleben, und beschloss später selbst Geschichten für andere zu schreiben. Während ihrer Gymnasialzeit besuchte sie ein Seminar für kreatives Schreiben an der Universität Bonn und war Mitglied der dortigen Schreibgruppe.  Anfangs schrieb Lea-Lina Oppermann vor allem Kurzgeschichten und Sprechtexte für den Naturfilm. Dabei gewann sie zusammen mit einer Freundin 2014 den CAMäleon Jugendfilmpreis der Heinz Sielmann Stiftung.[1] Daneben widmete sie sich auch der Schauspielerei und zeigt ihr Talent im Musical 'Die Chroniken von  Narnia'. 

Bei einem Fehl-Amokalarm in der elften Klasse begann sie mit dem Schreiben ihres ersten Roman, der mit dem Titel Was wir dachten, was wir taten veröffentlicht wurde, als sie 19 Jahre alt war.[2] Sylvia Schwab schrieb in Deutschlandfunk Kultur: „Lea-Lina Oppermann beschreibt realistisch, wie aus einer relativ homogenen Schulklasse durch die berechtigte Todesangst Täter und Gegner werden. Wie Geheimnisse gelüftet und Beziehungen und Lebensträume zerstört, Helden zu Feiglingen und Außenseiter zu mutig Handelnden werden.“[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Schallmayer: "Was wir dachten, was wir taten" im Unterricht, Lehrerhandreichung zum Jugendroman von Lea-Lina Oppermann (Klassenstufe 7–9), Beltz & Gelberg, Weinheim 2018, ISBN 978-3-407-63056-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jahresbericht 2014 S. 32 CAMäleon – Jugendfilmpreis der Heinz Sielmann Stiftung.
  2. Amok im Kopf, Frankfurter Rundschau, 15. Oktober 2017
  3. Sylvia Schwab: Lea-Lina Oppermann: "Was wir dachten, was wir taten". Angstschweiss und Ungewissheit, Deutschlandfunk Kultur, 23. August 2017 (abgerufen am 14. Juli 2018)
  4. Kinder- und Jugendbuchpreis
  5. Johannes Herwig erhält "Paul-Maar-Preis für junge Talente" 2017
  6. Jugendbuch des Monats November 2017
  7. Die besten 7 Bücher für junge Leser im Monat Oktober Deutschlandfunk
  8. Lea-Lina Oppermann: "Was wir dachten, was wir taten". Vorgestellt von Leonie Berger, SWR2, 31. Januar 2018