Leda Cosmides

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leda Cosmides (* 7. Mai 1957 in Philadelphia, USA) ist eine amerikanische Psychologin. Zusammen mit ihrem Mann John Tooby ist sie Gründerin und Leiterin des Center for Evolutionary Psychology an der University of California, Santa Barbara. Cosmides und Tooby gelten als Gründungsfiguren der modernen evolutionären Psychologie.

Nach einem Studium der Biologie an der Harvard University erwarb Cosmides 1985 ihren PhD in Psychologie an derselben Universität. Von 1989 bis 1990 arbeitete sie als Postdoc bei Roger Shepard an der Stanford University. Seit 1990 ist sie am Institut für Psychologie an der University of California, Santa Barbara beschäftigt.

Cosmides Hauptarbeitsgebiete sind die evolutionäre Psychologie und die Kognitionspsychologie. Zusammen mit Tooby versucht sie die evolutionäre Psychologie als ein neues Paradigma der psychologischen Forschung zu etablieren. Dabei arbeitet sie gleichermaßen an Grundlagenproblemen und konkreten Studien etwa zu Kooperationsverhalten und Inzestvermeidung.

Bücher[Bearbeiten]

  • J. Barkow, L. Cosmides und J. Tooby: The Adapted Mind: Evolutionary psychology and the generation of culture. Oxford University Press, Oxford 1992
  • L. Cosmides und J. Tooby: Universal Minds: Explaining the new science of evolutionary psychology. (Darwinism Today Series). Weidenfeld & Nicolson und Yale, Yale University Press, London 2008

Weblinks[Bearbeiten]