Park Jung-su

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Leeteuk)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leeteuk (2011)

Leeteuk (* 1. Juli 1983 in Seoul als Park Jung-su)[1] ist ein südkoreanischer Sänger und Schauspieler. Er ist ein Mitglied der Boyband Super Junior und der Subgruppen Super Junior-T und Super Junior-H.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leeteuk ist das jüngere von zwei Kindern. Seine ältere Schwester Park Inyoung (* 1982) ist ebenfalls als Sängerin tätig. Seine Eltern ließen sich 1988 scheiden. 2014 beging sein Vater Park Yong einen erweiterten Selbstmord, bei dem er seine Eltern mit in den Tod riss, nachdem er jahrelang an Depressionen gelitten hatte.[3] Bevor diese Informationen bekannt wurden, sprach SM Entertainment allerdings von einem tödlichen Autounfall.[4]

Nachdem er 2000 einen Vertrag bei SM Entertainment abgeschlossen hatte, wurde er dort nach mehreren kleineren Werbeauftritten ins Training aufgenommen. 2003 wurde Leeteuk Mitglied in der Boyband Smile, welche allerdings kurze Zeit später aufgelöst wurde. Er und Donghae wurden daher zur Gruppe Super Junior zugeteilt.[5] In dieser entwickelte er sich aufgrund seines Alters bald zum Leiter.[6]

Im November 2005 debütierte die Gruppe Super Junior mit zwölf Mitgliedern.[7] Das Debütalbum erreichte Platz 3 in den koreanischen Albumcharts.[8] 2006 kam mit Cho Kyu-hyun ein dreizehntes Mitglied in die Boyband. Während Leeteuk mit Super Junior weiterhin Erfolge feiern konnte, wurde er von SM Entertainment 2007 in eine neue Subgruppe von Super Junior eingeteilt, die sich mit der Musikrichtung Trot befasste, und deshalb Super Junior-T genannt wurde.[9] 2008 wurde er in einer weiteren Subgruppe mit dem Namen Super Junior-H eingesetzt. Diese war allerdings nur mäßig erfolgreich und wurde noch im selben Jahr aufgelöst.

Leeteuk während einer Pressekonferenz (2011)

Am 19. April 2007 war Leeteuk mit ein paar seiner Teamkollegen in einen Unfall verwickelt, der durch das Platzen des linken Vorderreifens verursacht wurde. Daraufhin schlitterte der Wagen noch etwa 30 Meter weiter. Dabei zog er sich starke Verletzungen zu, so hatte er unter anderem Glassplitter über seinen Augen und im Rücken, sodass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, wo über 170 Nähungen vorgenommen werden mussten. Am 30. April 2007 wurde er aus dem Krankenhaus entlassen.

Neben seiner Gesangskarriere war Leeteuk von 2006 bis 2011 mit seinem Bandmitglied Eunhyuk als Radio-DJ tätig. Sie hatten eine eigene Sendung welche SUKIRA genannt wurde und welche noch bis heute existiert. Auch im Fernsehen ist er seit 2009 in mehreren Fernsehsendungen zu sehen.

Für das sechste Album von Super Junior Sexy, Free & Single, welches 2012 erschien, war Leeteuk erstmals als Songwriter tätig, so schrieb er den Song Only U.[10]

Im September 2011 wurde Leeteuk auf den Listen zum südkoreanischen Armeedienst gelistet.[11] So wurde er am 30. Oktober 2012 eingezogen und musste somit seine Aktivitäten bei Super Junior zwangspausieren. Im Januar 2013 spielte er in einem Musical fürs Militär mit. Nach 21-monatigen Armeedienst, wurde Leeteuk am 29. Juli 2014 aus dem Armeedienst entlassen.[12]

Nach dem Ende des Armeedienst begab sich Leeteuk sofort ins Tonstudio, um an einem Super Junior-Album zu arbeiten. Im November 2014 war Leeteuk mit zwei seiner Bandmitglieder für die Realityshow One fine Day zu sehen. Mit dem Studioalbum Devil, welches im Juli 2015 erschien, feierte er mit Super Junior-T sein Comeback.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Song Album Anmerkung
2011 "Grumbling" MBC Enjoy Today OST Duett mit Krystal
2012 "Bravo" SBS History of a Salaryman OST Duett mit Key

Songwriter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Song Gruppe
I am Super Junior
All My Heart Super Junior
Andante (안단테) Super Junior
Only U Super Junior
진심 (All My Heart) Super Junior

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Rolle
2007 Attack on the Pin-Up Boys Schulmaskottchen
2010 Super Show 3 3D Er selbst
2012 I AM. - SM Town Live World Tour in Madison Square Garden Er selbst
2013 Super Show 4 3D Er selbst

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Serie Fernsehsendung
2000 All About Eve MBC
2006 Rainbow Romance MBC
2006 Super Junior Mini-Drama Mnet
2008 Super Junior Unbelievable Story MBC
2011 Dream High KBS
2011 The Women of Our Home KBS
2012 "Salamander Guru and The Shadows" SBS

Fernsehshows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Fernsehsender
2005–08 M! Countdown Mnet
2005–06 Super Junior Show Mnet
2007–08 Explorers of the Human Body KBS
2008 Unbelievable Outing (Season 3) ComedyTV
2008 Idol Show MBC
2009–10 Challenge Golden Ladder KBS
2009 Challenge! Good Song KBS
2009–10 Oh! Brothers SBS
2009–2012 Strong Heart KBS
2010–11 Enjoy Today MBC
2010–11 Super Junior’s Foresight KBS
2011–2012, Seit 2015 Star King SBS
2014 Running Man SBS
2015 I Can See Your Voice Mnet

Reality Shows[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Fernsehsender
2006 Mystery 6 Mnet
2006 Princess Diary Mnet
2006 Super Junior Full House SBS
2006 Super Adonis Camp Mnet
2007–08 Leeteuk’s Love Fighter
2008 Bachelor While on a Date Mnet
2008 Introducing Star’s Friend MBC
2009 Miracle KBS
2009 Lord of the Rings MBC
2010 Love Chaser MBC
2011 Sistar & LeeTeuk’s Hello Baby KBS
2011–2012 We Got Married (Season 3) MBC
2015 One Fine Day (Winter Special) MBC

Radio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
2006–2011 Super Junior’s Kiss the Radio (Sukira)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leeteuk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mark Russell: K-Pop Now!: The Korean Music Revolution.. Tuttle Publishing, 29 April 2014, ISBN 978-1-4629-1411-1, S. 39.
  2. Super Junior Official Website. 
  3. Pop Star's Father 'Killed Himself Over Parents' Illness. Chosun Ilbo, 8. Januar 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch).
  4. Kang Hyun-hye: Super Junior member's father, grandparents found dead. The Korea Times, 7. Januar 2014, abgerufen am 19. August 2015 (englisch): „But Lee's agency, SM Entertainment, on Monday said that Lee's father and grandparents died in a car accident, prompting confusion.“
  5. Esther Oh: Super Junor′s Leeteuk Confesses He Almost Debuted as a Member of Smile. In: enewsWorld, 26. September 2012. Abgerufen am 30. September 2012. 
  6. Super Junior Leeteuk: I'm the leader because I'm old (Korean). In: Bizplace.co.kr, 10. April 2009. 
  7. 2005 Super Junior's official debut (Chinese). In: Ent.hunantv.com. Abgerufen am 25. Dezember 2011. 
  8. Album Sales of December 2005 (Korean). In: Recording Industry Association of Korea. Archiviert vom Original am 25. Februar 2006. Abgerufen am 16. Oktober 2007. 
  9. Yong-sung Lee: Young trot music stars bridge generation gap. In: Korea Herald, 16. März 2007. Abgerufen am 3. April 2012. 
  10. Stewart Ho: Super Junior to Release Repackaged Album with Leeteuk, Donghae Self-Penned Tracks. In: enewsWorld, 2. August 2012. Abgerufen am 10. August 2012. 
  11. Super Junior’s Leeteuk announces he will join the military next year (Korean). In: Star News, 5. September 2011. Abgerufen am 4. April 2012. 
  12. Grace Danbi Hong: Donghae and Yesung show excitement for the return of Super Junior leader Leeteuk. In: allkpop, 28. Juli 2014.