Leitheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leitheim
Markt Kaisheim
Wappen von Leitheim
Koordinaten: 48° 44′ 38″ N, 10° 53′ 3″ O
Höhe: 457 m ü. NN
Einwohner: 192 (2014)
Eingemeindung: 1. Juli 1972
Postleitzahl: 86687
Vorwahl: 09097

Leitheim ist ein Kirchdorf und Ortsteil des Marktes Kaisheim im Landkreis Donau-Ries im Regierungsbezirk Schwaben (Bayern).

Leitheim zählt zu den Grenzorten des alemannischen Dialektraums zum Bairischen hin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leitheim war eine selbständige Gemeinde im Landkreis Donauwörth und wurde am 1. Juli 1972 im Zuge der Gebietsreform in Bayern sowohl dem Landkreis Donau-Ries zugeschlagen als auch in den Markt Kaisheim eingemeindet.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt ist das Schloss Leitheim, die Sommerresidenz der Äbte des nahegelegenen Klosters Kaisheim.

Die katholische Filialkirche Sankt Blasius gehört zur Pfarrei Sankt Willibald in Altisheim.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 450.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leitheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien