Leonard Berkowitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leonard „Len“ Berkowitz (* 11. August 1926[1]; † 3. Januar 2016 in Madison, Wisconsin[2]) war ein US-amerikanischer Sozialpsychologe, der sich mit menschlichen Aggressionen beschäftigte.

Leben und Arbeit[Bearbeiten]

Seinen Ph.D. in Psychologie erhielt er 1951 von der University of Michigan.

Berkowitz nutzt einen kognitiv-neoassoziationistischen Ansatz. 1974 stellte er seine Frustrations-Fixierungs-Hypothese (eine Weiterentwicklung der Frustrations-Aggressions-Hypothese) vor. Er unterscheidet hier zwischen instrumenteller und impulsiver Aggression.

1993 wurde Berkowitz in die American Academy of Arts and Sciences aufgenommen. Derzeit ist er Vilas Research Professor Emeritus im Fachbereich Psychologie an der University of Wisconsin–Madison.

Werke[Bearbeiten]

  • Grundriß der Sozialpsychologie. Anwendungsbereiche der Sozialpsychologie. Juventa Verlag GmbH (August 1986). ISBN 3779903059
  • Causes and Consequences of Feelings (Studies in Emotion and Social Interaction). Cambridge University Press (25. April 2012). ISBN 052163363X

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leonard Berkowitz Biography – im Ma Graw Hill Katalog
  2. Leonard Berkowitz

Weblinks[Bearbeiten]