Leonard Bredol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Leonard Bredol
Personalia
Geburtstag 1. August 2000
Größe 180 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
2007–2019 SV Meppen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2018– SV Meppen II 5 0(1)
2019– SV Meppen 3 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. Januar 2020

Leonard Bredol (* 1. August 2000) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler steht seit 2018 im Profikader des deutschen Drittligisten SV Meppen und tritt nebenbei in dessen zweiter Herrenmannschaft mit Spielbetrieb in der Bezirksliga Weser-Ems – Gruppe 3 in Erscheinung.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierebeginn beim SV Meppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leonard Bredol wurde am 1. August 2000 geboren und spielte bereits in der F-Jugend für den SV Meppen.[1] Bei diesem durchlief er in weiterer Folge sämtliche Nachwuchsspielklassen und gehörte ab dem Jahre 2014 dem Jugendleistungszentrum Emsland (JLZ Emsland) an. Bereits in der Saison davor war er mit 23 Einsätzen (1 Tor) Stammspieler der C-Junioren des Vereins gewesen. In der Saison 2014/15 kam er in 22 Ligapartien auf einen Treffer und stieg zur Saison 2015/16 bereits zur B-Jugend des Klubs auf. In ebendieser Saison brachte er es auf 25 Meisterschaftseinsätze, in denen er selbst torlos blieb, und am Saisonende mit der U-17 des JLZ Emsland als Niedersachsenmeister (B-Junioren-Niedersachsenliga) in die B-Junioren-Regionalliga-Nord aufstieg.[2] In dieser vertrat er den SV Meppen abermals, trat jedoch wesentlich offensiver an, als noch in der Spielzeit davor.

Als Stammspieler und zeitweiliger Mannschaftskapitän wurde er von Michael Wester in der Saison 2016/17 in allen 26 Ligaspielen eingesetzt und kam dabei zehn Mal zum Torerfolg. Im Endklassement reichte es für den SV Meppen lediglich für den zehnten Tabellenplatz. Unter Alfons Weusthof schaffte Bredol zu Beginn der Spielzeit 2017/18 den Sprung in die A-Jugend und kam bereits bei seinem Debüt im Erstrundenspiel gegen die U-19 des TuS Komet Arsten (7:1-Heimsieg) zum Torerfolg.[3] Auch nach der Ablöse Weusthofs durch Michael Wester in der Winterpause blieb Bredol Stammkraft in der Offensive der Meppener und kam bis zum Saisonende auf eine Bilanz von 22 Ligaeinsätzen, sowie vier -toren. Im Endklassement der A-Junioren-Regionalliga-Nord, in die die Mannschaft erst in der vorangegangenen Saison aufgestiegen war, kam der Neuaufsteiger auf den dritten Tabellenplatz.

Erster Profivertrag bei den Emsländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Sommerpause vor der Spielzeit 2018/19 erhielt Bredol seinen ersten Profivertrag, wobei der zu diesem Zeitpunkt noch 17-jährige Gymnasiast einen Zweijahresvertrag unterzeichnete.[1] In weiterer Folge gehörte er jedoch weiterhin vorrangig der A-Jugend des Klubs an, für die er es in der gesamten Saison 2018/19 auf 19 Meisterschaftseinsätze und elf -treffer brachte und die im Endklassement auf dem sechsten Platz in der Tabelle rangierte. Des Weiteren wurde er von Wester im A-Junioren-Niedersachsenpokal eingesetzt, bei dem das Team jedoch nicht über die zweite Runde hinaus kam.[4] Noch im Herbst 2018 kam der 1,80 m große Rechtsfuß zu seinem Debüt im Herrenfußball, als er in der achten Runde der Bezirksliga Weser-Ems – Gruppe 3 für die zweite Mannschaft der Meppener gegen den ASV Altenlingen über die vollen 90 Minuten zum Einsatz kam. In einem weiteren Saisonspiel saß er ebenfalls auf der Ersatzbank, kam von dieser jedoch nicht zum Einsatz. Nachdem er davor noch in keinem einzigen Meisterschaftsspiel der Profis in Erscheinung getreten war, saß Bredol am 18. Mai 2019 im letzten Meisterschaftsspiel der 3. Liga 2018/19 gegen den 1. FC Kaiserslautern erstmals in einem Pflichtspiel auf der Ersatzbank der Profimannschaft, fand jedoch bei der 2:4-Auswärtsniederlage keine Berücksichtigung. In der nachfolgenden Sommerpause machte der 18-Jährige, unter anderem an der Seite seines Teamkollegen Ted Tattermusch, sein Abitur am Meppener Gymnasium Marianum.[5]

Ab der Saison 2019/20 trainierte Bredol regelmäßig mit der Profimannschaft, die er bereits in der Winterpause 2018/19 ins Trainingslager nach Belek begleitet hatte,[6] mit. Im Verlauf der Drittligasaison 2019/20 saß er in unregelmäßigen Abständen auf der Ersatzbank der Profis, von der er am 21. Oktober 2019 bei einem 1:1-Remis gegen den FC Viktoria Köln erstmals von Christian Neidhart eingesetzt wurde. In der 83. Spielminute kam der Rechtsfuß für Marius Kleinsorge auf das Spielfeld. Bis zur Winterpause kam er in zwei weiteren Drittligaspielen zum Einsatz, wovon er in seinem letzten am 21. Dezember 2019 erstmals von Beginn an als Linksverteidiger auf dem Rasen war. Bis dato (Stand: 1. Januar 2020) kam er zudem in vier Bezirksligaspielen zum Einsatz, wobei er ein Tor selbst erzielte und ein weiteres für einen Teamkameraden vorbereitete.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b SVM bindet U19 Talent, abgerufen am 1. Januar 2020
  2. U 17 des JLZ Emsland steigt als Niedersachsenmeister in die Regionalliga auf !, abgerufen am 1. Januar 2020
  3. JLZ Emsland U19 – TuS Komet Arsten U19 (7:1), abgerufen am 1. Januar 2020
  4. A-Junioren Sparkassen-Pokal (Niedersachsen-Pokal) 18/19, abgerufen am 1. Januar 2020
  5. Marianum Meppen verabschiedet 137 Abiturienten, abgerufen am 1. Januar 2020
  6. Lingener Tagespost, 18. Januar 2019, Kein Lagerkoller in Belek, abgerufen am 1. Januar 2020