Leonard Mlodinow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leonard Mlodinow (2012)

Leonard David Mlodinow (* 1954 in Chicago) ist ein US-amerikanischer Physiker und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Promotion an der University of California, Berkeley sowie am California Institute of Technology (Caltech) entwickelte er eine neue Art der Störungstheorie für Eigenwert-Probleme in der Quantenmechanik. Später erhielt er ein Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung und arbeitete am Max-Planck-Institut für Astrophysik in Garching bei München, wo er zusammen mit Mark Hillery grundlegende Forschung zur Quantentheorie von dielektrischen Stoffen betrieb. Zurzeit ist Leonard Mlodinow Gastdozent am Caltech.

Neben seiner physikalischen Forschung und populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen hat Mlodinow auch Drehbücher für verschiedene Fernsehserien wie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert und MacGyver sowie zusammen mit Matt Costello eine Kinderbuchserie verfasst.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mlodinows Arbeit wurde mit folgenden Preisen und Ehrungen ausgezeichnet:

  • 2013 PEN/E. O. Wilson Literary Science Writing Award für sein Werk Subliminal: How Your Unconscious Mind Rules Your Behavior.[1]
  • 2008 Pobert-P.-Balles-Preis für Kritisches Denken des Committee for Skeptical Inquiry (CSI) für sein Werk The Drunkard’s Walk: How Randomness Rules Our Lives.[2]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carolyn Kellogg: Jacket Copy: PEN announces winners of its 2013 awards. In: Los Angeles Times. 14. August 2013. Abgerufen am 14. August 2013.
  2. Barry Karr: CSI’s Balles Prize Goes to Physicist/Author Leonard Mlodinow. CSICOP. Abgerufen am 18. August 2016.