Leonie Pankratz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leonie Pankratz
Leonie Pankratz 2014 (cropped).jpg
Pankratz im Trikot Hoffenheims (2014)
Personalia
Geburtstag 25. Januar 1990
Geburtsort GießenDeutschland
Größe 165 cm
Position Verteidigung
Juniorinnen
Jahre Station
1996–2006 VfB 1900 Gießen
2006–2008 1. FFC Frankfurt
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2009 1. FFC Frankfurt II 28 (1)
2009–2010 Levante UD Femenino 9 (0)
2010–2012 TSG 1899 Hoffenheim 47 (3)
2012–2013 Boavista Porto 7 (0)
2013– TSG 1899 Hoffenheim 84 (6)
2015 TSG 1899 Hoffenheim II 2 (0)
2016 → ÍBV Vestmannaeyjar (Leihe) 9 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2006–2007 Deutschland U-17 7 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. November 2017

2 Stand: 14. Februar 2013

Leonie Pankratz (* 25. Januar 1990 in Gießen) ist eine deutsche Fußballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pankratz startete ihre Karriere 1996 in der F-Jugend des VfB 1900 Gießen. Nach zehn Jahren bei Gießen verließ sie den Verein und wechselte zur C-Jugend des 1. FFC Frankfurt.[1] In Frankfurt rückte sie zur Saison 2008/09 in die Reserve des 1. FFC auf und gab ihr Liga-Debüt am 7. September 2008 in der zweithöchsten deutschen Spielklasse gegen den SV Dirmingen.[2] Nachdem sie zu 17 Spielen in der 2. Fußball-Bundesliga der Frauen für der Reserve von Frankfurt kam[3], wechselte Pankratz in die höchste spanische Frauen Fußballliga zum UD Levante.[4] Hier spielte sie ihre erste neun Profispiele in der spanischen Superliga Femenina für Levante und kehrte im Sommer 2010 nach Deutschland zurück. Dort unterschrieb sie einen Vertrag beim Zweitligisten TSG 1899 Hoffenheim[5], mit dem sie in der Saison 2011/12 Vizemeister wurde und knapp am Aufstieg in die Bundesliga scheiterte. Am 29. November 2012 unterschrieb Pankratz in der höchsten portugiesischen Frauenliga der Feminino 1a Divisao für Boavista Porto[6] und gewann mit ihrem Verein den Pokalwettbewerb gegen den Valadares Gaia Futebol Clube und wurde Spielerin des Spiels im Finale.[7] Zur Bundesliga-Saison 2013/14 kehrte Pankratz nach Hoffenheim zurück.[8] Im Mai 2016 wechselte sie bis zum Ende der Saison 2016/2017 (August) auf Leihbasis zu ÍBV Vestmannaeyjar.[9] Dort gab sie am 11. Mai 2016 ihr Debüt für den ÍBV bei einem 2:0 Sieg über ÍA Akranes.[10] Pankratz spielte in Island 9 Liga Spiele und 3 Pokalspiele (Stand 17. August), in dem sie 1 Tor erzielte.[11]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pankratz lief zwischen 2006 und 2007 in sieben Länderspielen für die deutsche U-17 Nationalmannschaft der Frauen auf.[12]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pankratz studierte an der Universität Heidelberg Anglistik[13] und bekam im Rahmen eines Austauschsprogrammes einen Studiumplatz an der Universidade do Porto.[14]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Leonie Pankratz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Levante UD :: Pankratz
  2. Spielstatistik Leonie Pankratz
  3. Spielerinformationen - Leonie Pankratz
  4. Ich brauche den Fußball... Interview mit Leonie Pankratz (derzeit Levante UD Femenino)
  5. Leonie Pankratz antwortet - TSG 1899 Hoffenheim - Frauenfussball
  6. Weltmeisterin Iwabuchi spielt im Kraichgau - Rhein-Neckar-Zeitung
  7. Pankratz: „2013 ist mein Jahr“ - TSG 1899 Hoffenheim
  8. Pankratz kehrt zurück in den Kraichgau
  9. Leonie Pankratz í ÍBV - Eyjafréttir
  10. Pepsi-deild kvenna Leikur: ÍBV - ÍA 2-0
  11. Leonie Pankratz - Knattspyrnusamband Íslands
  12. Nationalspielerin Leonie Pankratz - DFB - Deutscher Fußball-Bund
  13. Frauen- Fußball- Cup 2013
  14. Frauen Rückblick: Von Topspielen, Titelverteidigern und einer Japanerin