Les Sablons (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Les Sablons
Jardin d'Acclimatation
Metro Paris - Ligne 1 - Les Sablons (11).jpg
Tarifzone 2
Linie(n) 01Paris m 1 jms.svg
Ort Neuilly-sur-Seine
Eröffnung 29. April 1937
Vor dem Abbau der Wandverkleidungen, 2008
Nach der Renovierung mit einem Zug der Baureihe MP 89 CC, 2009
Aufbau der Bahnsteigtüren, 2009
Beim Abbau der Wandpaneele freigelegtes altes Stationsschild, 2008

Der U-Bahnhof Les Sablons ist eine unterirdische Station der Linie 1 der Pariser Métro.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Station befindet sich im Südosten des Pariser Vororts Neuilly-sur-Seine. Sie liegt unter der Avenue Charles de Gaulle in Höhe des kreuzenden Straßenzugs Rue d’Orléans – Boulevard des Sablons.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namengebend ist der Boulevard des Sablons. Er liegt in der „Plaine des Sablons“ (dt: Feinsandebene), wo in Sandgruben der Sand für Pariser Bauvorhaben gewonnen wurde.[1]

Die Station trägt den Namenszusatz „Jardin d’acclimatation“. Er bezieht sich auf die 1860 als Zoologischer Garten eröffnete gleichnamige Parkanlage am nördlichen Rand des nahen Bois de Boulogne.

Geschichte und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Station wurde am 29. April 1937 im Zuge der Verlängerung der Linie 1 von Porte Maillot bis Pont de Neuilly[2] in Betrieb genommen. Sie wurde bereits mit einer Länge von 105 m, theoretisch ausreichend für Sieben-Wagen-Züge,[Anm. 1] gebaut.[3] Unter einem elliptischen Gewölbe liegen zwei Seitenbahnsteige beiderseits der Streckengleise. Die Seitenwände folgen der Krümmung der Ellipse, sie sind – wie ursprünglich auch die Decke – weiß gefliest.

Anfang der 1960er Jahre wurde die Linie 1 für den Verkehr mit gummibereiften Zügen umgerüstet.[2] In den Jahren 2008 und 2009 wurde die Station renoviert. Die Wandverkleidungen aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden wieder entfernt, ebenso die darunter freigelegten Fliesen und Stationsschilder aus der Anfangszeit. Die Bahnsteige wurden im Hinblick auf den Einsatz von fahrerlosen Zügen angehoben. Seit Sommer 2009 ist die Station mit Bahnsteigtüren ausgestattet.

Vom Straßenraum aus existieren vier Zugänge.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zunächst verkehrten Fünf-Wagen-Züge der Bauart Sprague-Thomson,[4] die hellgrau (mit rotem 1.-Klasse-Wagen) lackiert waren[Anm. 2] und sich auf der Linie 1 bis in die 1960er Jahre hielten. Ab Mai 1963 wurden die auf Schienen verkehrenden Sprague-Thomson-Züge sukzessive durch gummibereifte Fahrzeuge (Sechs-Wagen-Züge der Baureihe MP 59) abgelöst, die auf beiderseits des Gleises angebrachten Fahrbalken laufen.[Anm. 3] Bis Dezember 1964 herrschte Mischverkehr der zwei Betriebsarten.[5] 1997 folgte die Baureihe MP 89 CC,[Anm. 4] die mit der Aufnahme des automatischen Betriebs der Baureihe MP 05 wich.

Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 8,46 km² große Bois de Boulogne gehört zu den größten Stadtparks der Welt.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aufgrund der geringeren Länge der meisten anderen Stationen können auf der Linie 1 nur Sechs-Wagen-Züge verkehren
  2. Auf den übrigen Linien blieben die Züge grün mit rotem 1.-Klasse-Wagen bzw. -Abteil
  3. Die ursprünglich aus Holz gefertigten Fahrbalken wurden weitgehend durch Doppel-T-Träger ersetzt
  4. CC bedeutet „Conduite Conducteur“ (fahrergesteuert), im Gegensatz zum fahrerlosen Typ MP 89 CA

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gérard Roland: Stations de métro d'Abbesses à Wagram. Christine Bonneton, Clermont-Ferrand 2011, ISBN 978-2-86253-382-7, S. 131.
  2. a b Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes. De Bienvenüe à Météor. 2. Auflage. La Vie du Rail, Paris 2000, ISBN 2-902808-87-9, S. 134.
  3. Brian Hardy: Paris Metro Handbook. 3. Auflage. Capital Transport Publishing, Harrow Weald 1999, ISBN 1-85414-212-7, S. 36.
  4. Jean Tricoire: op. cit., S. 89.
  5. Jean Tricoire: op. cit., S. 132 ff.
Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Pont de Neuilly
← La Défense
Paris m 1 jms.svg Porte Maillot
Château de Vincennes →

Koordinaten: 48° 52′ 53″ N, 2° 16′ 17″ O