Leuchtturm Unterfeuer Blankenese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Unterfeuer Blankenese
Unterfeuer Blankenese, Februar 2014
Unterfeuer Blankenese, Februar 2014
Ort: Blankenese
Lage: Elbufer
Geographische Lage: 53° 33′ 27,7″ N, 9° 47′ 45″ OKoordinaten: 53° 33′ 27,7″ N, 9° 47′ 45″ O
Höhe Turmbasis: m ü. NN
Feuerträgerhöhe: 42 m
Feuerhöhe: 41 m
Leuchtturm Unterfeuer Blankenese (Hamburg)
Leuchtturm Unterfeuer Blankenese
Kennung: Iso.W.4s (Gleichtaktfeuer, Weiß, 4 Sekunden)
Tragweite weiß: 13 sm (24,1 km)
Optik: 2 Signalscheinwerfer
Betriebsart: elektrisch
Funktion: Richtfeuer
Bauzeit: 1984
Betriebszeit: seit 29. November 1984
Internationale Ordnungsnummer: B 1568.7

Der Leuchtturm Unterfeuer Blankenese bildet seit dem 29. November 1984 zusammen mit dem Leuchtturm Oberfeuer Blankenese die Richtfeuerlinie Blankenese für elbaufwärts fahrende Schiffe, mit 8.410 Metern die längste der Unterelbe, im Hamburger Stadtteil Blankenese.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 42 Meter hohe, rot-weiß gestreifte Betonturm mit weißem Stahllaternenhaus wurde 1984 gebaut. Er steht in der Elbe, rund 1.340 Meter vom Oberfeuer entfernt, und ist über einen circa 30 Meter langes Stack erreichbar.

Das Betonfundament wurde mit dem Senkkastenprinzip errichtet. Es wiegt gut 700 Tonnen und reicht zehn Meter unter die Wasseroberfläche. Das elf Tonnen schwere Laternenhaus wurde mit Hilfe eines Schwimmkranes montiert.

Der Leuchtturm wird von der nautischen Zentrale Seemannshöft ferngesteuert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blankenese Unterfeuer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien