Limey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Spitzname Limey bezeichnet einen britischen Seemann, im weitergefassten Sinn wird er oft auch auf alle Briten angewendet.

Der Begriff begründet sich in einer alten Vorschrift, dass Schiffe unter britischer Flagge einen bestimmten Vorrat an Zitrussaft (englisch lime juice) mitzuführen haben, um dem Auftreten von Skorbut in der Besatzung vorzubeugen. Geprägt wurde der Begriff durch amerikanische Seeleute, deren analoge Bezeichnung für britische Schiffe „lime juicers“ war. Nachdem sich der Spitzname zunächst auch bei Seeleuten anderer Marinen und Handelsflotten durchsetzte, erweiterte sich sein Gebrauch im Laufe der Zeit auf Briten im Allgemeinen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Kemp, Peter (Hrsg.): The Oxford Companion to Ships and the Sea. 1. Auflage. Oxford University Press, Oxford 1976, ISBN 0-19-211553-7.