Lindemann (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lindemann
Lindemann Logo large.png

Allgemeine Informationen
Herkunft Deutschland, Schweden
Genre(s) Alternative Metal, ab 2019 zudem: Neue Deutsche Härte
Gründung 2015
Website lindemann.band
Aktuelle Besetzung
Till Lindemann
Peter Tägtgren

Lindemann ist ein deutsch-schwedisches Alternative-Metal-Projekt bestehend aus dem Rammstein-Sänger Till Lindemann und Peter Tägtgren. Letzterer spielt sämtliche Instrumente für die Band ein. Offiziell existiert die Band seit Januar 2015.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band besteht aus dem deutschen Rammstein-Sänger und -Frontmann Till Lindemann und dem schwedischen Multiinstrumentalisten Peter Tägtgren (u. a. Hypocrisy, The Abyss und Pain). Die erste Begegnung Lindemanns und Tägtgrens ereignete sich eher zufällig um die Jahrtausendwende herum. Lindemann war gemeinsam mit Rammstein-Kollege Christian „Flake“ Lorenz in Schweden. Tägtgren verhinderte eine Schlägerei der Rammstein-Mitglieder mit provozierenden Bikern und lud sie anschließend zu sich ein.[1] Seitdem besteht eine Freundschaft zwischen Lindemann und Tägtgren und der Wunsch, ein gemeinsames Projekt zu starten.

Dafür wurde die Rammstein-Pause im Jahr 2013 genutzt. Erstmals bemerkbar machte sich das Projekt mit der Erstellung eines Facebook-Accounts Anfang 2015. Es folgte ein gemeinsames Bild mit Lindemann und Tägtgren als Hochzeitspaar. Wenige Monate später folgten weitere Bilder und ein Veröffentlichungsdatum für das von Warner Music Group vertriebene Album Skills in Pills. Das erste Lied war das bereits im Januar 2013 aufgenommene Ladyboy.[1] Im Laufe der Zeit wurden auf dem YouTube-Kanal kleine Videos bezüglich des anstehenden Albums hochgeladen. Alle Lieder wurden in Tägtgrens eigenem Studio aufgenommen. Am 29. Mai 2015 erschien die Single Praise Abort. Das dazugehörige Video sorgte für hohe mediale Aufmerksamkeit.[2][3] Das Lied stieg auf Platz 56 der iTunes-Charts ein.[4] Das Album Skills In Pills erschien am 19. Juni 2015 in Deutschland als CD, Special-CD, Super-Deluxe-Ausgabe, Vinyl-LP und MP3-Download. Während die Standard-CD nur zehn Titel enthält, erhalten alle anderen Versionen den zusätzlichen Titel That’s My Heart. Die Super-Deluxe-Version enthält zudem ein 80-seitiges Artbook. Das Album stieg auf Platz 19 der iTunes-Charts ein.[5] Das Album Skills in Pills schaffte den Sprung auf Platz eins der deutschen Album-Charts.[6][7] Am 9. Oktober 2015 erschien mit Fish On ein zweites Singlealbum.[8] Neben dem vom Album bekannten Song Fish On sind auf dem Album die Lieder G-Spot Michael, das bis auf den Refrain von Lindemann auf Deutsch gesungen wird, und eine Drago Baotic Smooth Version von Praise Abort vorhanden.[9] Zeitgleich wurde ein Musikvideo zu Fish On veröffentlicht.[10] Regie führte erneut Zoran Bihać.

Am 9. November 2016 wurde während eines Pain-Konzertes im Hamburger Club Klubsen erstmals Praise Abort live gespielt, als Till Lindemann für diesen Song die Bühne betrat.[11]

Am 13. September 2018 wurde bekannt, dass die Veröffentlichung des zweiten Soloalbums für das Frühjahr 2019 vorgesehen ist. Im Gegensatz zum Debütalbum sind die Liedtexte diesmal auf Deutsch verfasst.[12] Am 19. Dezember 2018 wurde ein neues Musikvideo veröffentlicht mit dem Titel Mathematik. Dies ist das erste Lied der Band im Hip-Hop-Genre, wobei der Offenbacher Rapper Haftbefehl als Gastmusiker auftritt.

Im August 2019 gab Tägtgren bekannt, dass die Produktion des zweiten Studioalbums weit vorangeschritten sei. So sollen die Songs bereits fertig aufgenommen und gemischt sein.[13] Am 11. September wurde die Single Steh auf angekündigt, die am 13. September 2019 als digitale Single, 2-Track-CD und 7"-Vinyl erschien und Platz 8 der deutschen Charts erreichte. Im Zuge der digitalen Veröffentlichung und der Untersuchung des Quellcodes gelang es Fans, schon vor Release der Single Details über das zweite Studioalbum zu erhalten. Dieses trägt den Titel Frau & Mann bzw. F & M und wird in der Standard-Edition 11, in der Special-Edition 13 Titel enthalten, darunter auch einige, die für die Inszenierung des Stücks Hänsel und Gretel am Hamburger Thalia Theater entstanden sind.[14] Am 17. Oktober wurde die Single Ich weiß es nicht bei YouTube und auf Musikstreaming-Diensten veröffentlicht.[15] Am 1. November 2019 erschien mit Knebel die dritte Auskopplung des Albums, zu der auch ein nicht-jugendfreies Video gedreht wurde. Diese Version war nur einmal auf einer eigens dafür eingerichteten Website verfügbar.[16] Eine stark angepasste Version wurde auf Youtube veröffentlicht. Das Album erschien am 22. November 2019. Wie sein Vorgänger erreichte auch F & M Platz eins der deutschen Album-Charts.[6]

Am 4. November wurde die erste Live-Tour des Duos angekündigt, mit zunächst zwölf Konzerten in acht europäischen Ländern.[17]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[6][18]
Skills in Pills
  DE 1 Gold 26.06.2015 (16 Wo.) Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/AfM-Dateien
  AT 3 03.07.2015 (10 Wo.)
  CH 2 28.06.2015 (13 Wo.)
  UK 35 04.07.2015 (1 Wo.)
  US 144 11.07.2015 (1 Wo.)
  SE 27 02.07.2015 (1 Wo.)
F & M
  DE 1 29.11.2019 (… Wo.)
  AT 3 06.12.2019 (… Wo.)
  CH 3 01.12.2019 (… Wo.)
  UK 85 29.11.2019 (… Wo.)
Singles[6]
Praise Abort
  DE 42 05.06.2015 (1 Wo.)
Steh auf
  DE 8 20.09.2019 (1 Wo.)
Ich weiß es nicht (mit Ministry)
  DE 82 08.11.2019 (1 Wo.)

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Praise Abort
  • 2015: Fish On
  • 2018: Mathematik (feat. Haftbefehl)
  • 2019: Steh auf
  • 2019: Ich weiß es nicht
  • 2019: Knebel

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: Praise Abort (Regie Zoran Bihać)
  • 2015: Fish On (Regie Zoran Bihać)
  • 2018: Mathematik (Regie Zoran Bihać)
  • 2019: Steh auf (Regie Zoran Bihać)
  • 2019: Ich weiß es nicht (Regie Lukas Rudig)
  • 2019: Knebel (Regie Zoran Bihać)
  • 2019: Frau & Mann (Regie Sergey Minadze)

Auszeichnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nominierung für Echo in der Kategorie „bestes Video“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lindemann (Band) – Sammlung von Bildern

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Lindemann: Alles über das erste Album des Rammstein-Sängers, abgerufen am 21. Mai 2015.
  2. YouTube: LINDEMANN – Praise Abort (Official Video), abgerufen am 28. Mai 2015.
  3. Bild.de: Video zu „Praise Abort“ | Till Lindemann schockt mit Abtreibungs-Hymne, abgerufen am 30. Mai 2015.
  4. Praise Abort auf ITunes
  5. Skills In Pills auf ITunes
  6. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK US SE
  7. Focus.de: Till LindemannTill Lindemann gibt in den Charts den Ton an, abgerufen am 26. Juni 2015.
  8. Fish On auf ITunes
  9. Warner Music Group: Neu am 9. Oktober: Keno, St Germain, Mariza, Lindemann, abgerufen am 9. Oktober.
  10. YouTube: LINDEMANN – Fish On (Official Video), abgerufen am 9. Oktober 2015.
  11. Metal Hammer: Lindemann: Überraschender Auftritt bei Pain-Konzert, vom 10. November 2016, abgerufen am 11. November 2016.
  12. Stern: Neues Solo-Album kommt im Frühjahr, vom 13. September 2018, abgerufen am 24. Oktober 2018.
  13. Rolling Stone: Till Lindemann: Zweites Album bereits fertig!, vom 26. August 2019, abgerufen am 28. August 2019.
  14. r/Lindemann – „Frau & Mann“ – album tracklist (for special edition, tracks 12 & 13 are bonus tracks). Abgerufen am 12. September 2019 (englisch).
  15. Lindemann: Neuer Song „Ich weiß es nicht“ – obskurer Songtext. Abgerufen am 18. Oktober 2019.
  16. Lindemann – Knebel. Abgerufen am 22. November 2019.
  17. Lindemann Tour 2020: Tickets, Termine, Vorverkauf. Abgerufen am 4. November 2019.
  18. Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE