Linie 1 (Metro Nischni Nowgorod)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Metro Nischni Nowgorod
Linie 1 „Awtosawodskaja“
Station Awtosawodskaja
Station Awtosawodskaja
Strecke der Linie 1 (Metro Nischni Nowgorod)
Verlauf der Linie 1 (rot)
Streckenlänge:15,1 km
Spurweite:1520 mm (Russische Spur)
Eröffnung: 20. November 1985
Stationen: 11
Fahrtdauer gesamt: 20 Minuten
   
0,0
Gorkowskaja
   
   
Oka
   
   
Moskowskaja
   
Tschkalowskaja
   
Leninskaja
   
Saretschnaja
   
Dwigatel’ Rewoljuzii
   
Proletarskaja
   
Awtosawodskaja
   
Kirowskaja
   
15,1
Park Kultury

Die Linie 1 oder Awtosawodskaja-Linie (russisch Автозаводская линия) ist die erste von inzwischen zwei U-Bahn-Linien der Metro Nischni Nowgorod und trägt die Kurzbezeichnung „M1“. Sie ging 1985 in Nischni Nowgorod (heute Russland) in Betrieb und kreuzt die Stadt auf einer Nordwest-Südost-Achse. Der Umsteigebahnhof zur zweiten Linie, die sie nicht kreuzt, sondern lediglich berührt, ist der Bahnhof „Moskowskaja“ (russisch Московская). Die Linie bedient elf Stationen und 15,1 Kilometer (9,4 Kilometer) der Strecke und ist damit rund viermal so lang, wie die zweite Linie 2 („M2“).

Depot und Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linie wird vom Proletarskoje Depot bedient. Es wurde zusammen mit der ersten Etappe der Linie 1 im Jahr 1985 eröffnet. Depot verwendet Waggons bestehender Züge der Baureihe 81-717/714 (seit 1985), 81-717,5/714,5 (seit 1991) und 81-717,6/714,6 (seit 2012). Früher auf der Linie gebrauchte Wagen des Baureihe "D", aber sie wurden 1993 stillgelegt.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chronologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. November 1985 wurde der 6,8 Kilometer lange Streckenabschnitt von Moskowskaja bis Proletarskaja in Betrieb genommen. Die Nischni Nowgoroder Metro hatte zu dieser Zeit sechs Stationen.

Am 8. August 1987 wurde ein neuer Abschnitt der Linie von Proletarskaja nach Komsomolskaja eröffnet. Die Streckenerweiterung war 2,1 Kilometer lang und enthielt zwei Stationen.

15. November 1989 wurde die südliche Streckenerweiterung um 2,4 Kilometer von Komsomolskaja zum Park Kultury eröffnet. Sie beinhaltete zwei neue Stationen.

Am 4. November 2012 wurde ein neuer Abschnitt der Linie von Moskowskaja nach Gorkowskaja eröffnet. Gorkowskaja wurde die erste Station in der Oberstadt. Zwischen den Stationen wurde eine U-Bahn-Brücke über den Fluss Oka gebaut, die auch für Bodentransport geöffnet ist. Die Länge der Strecke stieg um 3,2 Kilometer an.[2]

Umbenennungen von Stationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Station Awtosawodskaja sollte ursprünglich Sewernaja genannt werden. In der Nähe befindet sich der Eingang „Sewernaja“ des Gorkowski Awtomobilny Sawod. Die Station Moskowski Woksal wurde umbenannt in Moskowskaja. Die Station Park Kultury war als Schdanowskaja geplant[2].

Ausbauplanungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nächste Etappe ist geplant, um die Strecke zum Zentrum der Stadt zu verlängern – zum Opernhaus und zum Sennaja-Platz. Der Bau des Gorkowskaja–Sennaja-Abschnitts wird voraussichtlich im Jahr 2018 begonnen und soll bis 2021 zum 800. Jahrestag von Nischni Nowgorod abgeschlossen sein.[3]

Im genehmigten Stadtentwicklungsplan ist der Bau einer Linie 3 (Nagornaja) zur Oberstadt vorgesehen, die 15 Stationen erhalten soll. Es ist auch geplant, die Station Operny teatr zur Umsteigestation mit der Linie 1 zu machen.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Подвижной состав Нижегородского метро. Abgerufen am 28. April 2017.
  2. a b History of the Metro. In: Nizhny Novgorod Metro. 16. Oktober 2016, abgerufen am 28. April 2017.
  3. a b Подземный город. В Нижнем Новгороде построят 15 новых станций метро - Нижний Новгород - Регионы. In: SmartNews.ru. Abgerufen am 28. April 2017 (russisch).