Liste der Abkürzungen für verschiedene Sprengstoff-Treibmittel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der folgenden Liste befinden sich alphabetisch sortiert verschiedene Abkürzungen von Sprengstoff-Treibmitteln.

  • A.P. bzw. AmmonP.: Ammonpulver
  • Ballistide: doppelbasige (rauchlose) Pulver
  • Bl.P.: Blättchenpulver; auch: B-Pulver
  • Bl.P.m.A.: Blättchenpulver mit Abfallpulver
  • D-Pulver (Luftwaffe): wie G-Pulver, aber bis ca. 10 % Dinitrotoluol bei gleichzeitiger Herabsetzung des Urethan- bzw. Centralitgehaltes, teilweise auch mit 1-Nitronaphthalin
  • Didi-Pulver: Diglycoldinitrat (DEGN)-Pulver
  • Dgl.P. bzw. Digl.P.: Diglycolpulver; Nitrocellulose-Pulver mit 30-40 % Dinitrodiglycol
  • Digl.Lp.P.: Diglycol-Leuchtgeschoß-Pulver
  • Digl.P.V.: Diglycol-Pulver, verbessert
  • DMW-Pulver: schnellbrennendes Nitrocellulose-Pulver für Pistolen- und Revolvermunition
  • DR: Diglycol-Ringpulver
  • DST, DSt.: Diglycol-Streifenpulver
  • DV: Diglycolpulver, verbessert
  • EC-Pulver: Treibmittel für Jagdmunition; Zusammensetzung: 28 % Nitrocellulose, 26 % Schwarzpulver, 38 % Nitrate, 2 % Campher, 4 % Holzmehl, 0,5 % Gelatinierungsmittel
  • E.P.: Einheitspulver
  • Ers.R.P., EP: Ersatzröhrenpulver
  • Gew.P., Gew.-Pulver: Gewehrpulver
  • G-Pulver (Heer): 62 % Nitrocellulose, 25 % Diglykoldinitrat, 12 % Urethan oder Centralit, 0,25 % Akardit, 0,5 % Kaliumsulfat, 0,1 % Magnesiumoxid, 0,15 % Graphit
  • Gu.P.: Gudolpulver oder Gu.-Pulver; Nitrocellulose-Pulver mit 30 % Nitroguanidin
  • Hy-Pulver: hydrocellulosehaltiges Pulver
  • K-Pulver (Luftwaffe): identisch mit G-Pulver (Heer)
  • KN: Krumbach-Nitrat-Pulver
  • KOD: Krumbach-Pulver ohne Nitrat, aber mit DNT
  • (K)D-Pulver: s. D-Pulver
  • Lg.P.: Leuchtgeschoßpulver
  • Man.N.P.: Manöver-Nudelpulver
  • N.Gew.P.: neues Gewehr-Pulver
  • Ngl.P.: Nitroglycerin-Pulver; Nitrocellulose-Pulver mit 30-40 % Nitroglycerin
  • Np.P.: Nitropentapulver
  • N.P. bzw. Nd.P.: Nudelpulver
  • N-Pulver (Marine): wie G-Pulver, aber mit 7 % 1-Nitronaphthalin bei gleichzeitiger Herabsetzung des Urethan- bzw. Centralitgehaltes
  • Nitrocellulose-, Nc.- oder Nz.-Pulver: Nitrocellulose-Pulver, ca. 13 % Stickstoff
  • NSP bzw. Nz.S.P: Nitrocellulose-Schwarzpulver
  • Nz., Nz.P.: Nitrocellulose-Pulver
  • P., Pulv., Pv.: Pulver
  • Pl.P.: Plattenpulver
  • POL-Pulver: Pulver ohne Lösungsmittel
  • R.P.: Röhrenpulver
  • Roh-Tri: Trinitrotoluol (TNT) im ungereinigten Zustand
  • RP (Zahl) N: Röhrenpulver mit Nitronaphthalin
  • RPC/(Zahl): Röhrenpulver, Construction (Jahr)
  • Rg.P.: Ringpulver
  • Schwpv., Schw.P.: Schwarzpulver
  • SprSchwP: Sprengschwarzpulver
  • St.P.: Sternenpulver
  • St.P.: Staubpulver
  • Stb.P.: Stäbchenpulver
  • Str.P., St.P: Streifenpulver
  • Trigl.P.: Triglycol-Pulver
  • VRP: verkürztes Röhrenpulver
  • W.P.: Würfelpulver
  • WPC/(Zahl): Würfelpulver, Construction (Jahr)
  • Zyl.P.: Zylinderpulver

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fedoroff, B.T.: Dictionary of explosives, ammunition and weapons (German section) Picatinny arsenal technical report No. 2510 Dover, New Jersey 1958.